| 13.51 Uhr

A40 bei Duisburg
Autofahrer folgt Polizei betrunken durch Rettungsgasse

Duisburg. Als Polizisten am Mittwoch auf dem Weg zu einem Unfall auf der A40 bei Duisburg waren, folgte ihnen ein Auto durch die Rettungsgasse. Der Autofahrer war betrunken und stand unter Drogen.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der A40 zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg und Kaiserberg in Richtung Dortmund. Als ein Streifenwagen der Polizei auf dem Weg zu einem Unfall war, folgte ihm ein 33-Jähriger aus Mülheim mit einem Golf durch die Rettungsgasse. Die Polizisten hielten den Mann an

Bei der Kontrolle des Mannes stellte sich heraus, dass er unter Alkohol und Drogen stand. Dem laut Polizei sichtlich nervösen Mülheimer wurden daraufhin zwei Blutproben auf der Autobahnpolizeiwache Mülheim entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. 

In der vergangen Woche hat es auf der A59 bei Duisburg einen Unfall gegeben, nachdem ein Auto einem Abschleppwagen durch die Rettungsgasse gefolgt war.

 

(url)