| 07.36 Uhr

Sanierungsarbeiten
Sperrungen der A42 und der A40 ärgern Pendler

A42 und A40: Autobahnsperrungen ärgern Pendler
Lange Staus auf der A42 wie hier im Bild will Straßen.NRW mit der Terminierung der beiden Teilsperrungen vermeiden. Montagmorgen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. FOTO: Reichwein
Duisburg. Seit Donnerstagmorgen sind die A42 bei Duisburg und die A40 bei Essen abschnittsweise für den Verkehr gesperrt. Straßen.NRW nutzt die Brückentage für Sanierungsarbeiten. Pendler brauchen viel Geduld. Von Tim Harpers

Die Pendler in und um Duisburg haben in diesen Tagen wieder mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Der Landesbetrieb Straßen.NRW nutzt die beiden Brückentage und das kommende Wochenende für umfangreiche Sanierungsarbeiten an den Autobahnen A40 und A42. Im Zuge dessen bleibt die A42 in Fahrtrichtung Dortmund noch bis Montagmorgen zwischen der Anschlussstelle Baerl und dem Kreuz Duisburg gesperrt. Gleichzeitig finden auf der A40, zwischen Essen-Zentrum und Mülheim-Heißen in Fahrtrichtung Duisburg, bis Montagmorgen Asphaltarbeiten statt, was ebenfalls eine Teilsperrung der Autobahn erforderlich macht.

Autofahrer müssen wegen der Sperrungen mehr Zeit einplanen. Am Freitagmorgen staute sich der Verkehr auf den Umleitungsstrecken rund um die gesperrte A42, auch auf der A40 bei Essen gab es Stau.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Doch wieso legt Straßen.NRW gleich an zwei wichtigen Hauptverkehrsadern rund um die Stadt den Verkehr lahm? Die Antwort kennt Karsten Uhrig, Verantwortlicher Projektleiter für die A42-Sanierung bei Straßen.NRW. "Wir haben die komfortable Situation der zweiten Herbstferienwoche, gepaart mit zwei Brückentagen nach Feiertagen", erläutert er. "Das ist eine besonders verkehrsschwache Zeit. Deshalb ist es sinnvoll, die beiden Großmaßnahmen terminlich zu bündeln". Mit größeren Verkehrsstörungen rechne er nicht. "Wir sperren in zwei unterschiedlichen Fahrtrichtungen", sagt Uhrig. "Erfahrungen haben gezeigt, dass das die Lage zusätzlich entzerrt."

Auf der A42 erneuert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr zum Abschluss der langwierigen A42-Sanierung die Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Dortmund. Bereits seit Montag liefen vorbereitende Arbeiten für die Vollsperrung. In Richtung Dortmund wird dabei in den kommenden Tagen eine etwa 1000 Meter lange Wanderbaustelle eingerichtet. Der Verkehr soll bis Montag einspurig daran vorbeigeführt werden.

Umleitungen sind eingerichtet

Hinweisschilder weisen ab den Autobahnkreuzen Kamp-Lintfort und Moers auf die eingerichtete Umleitungsstrecke über die A40 hin. Der Verkehr in Richtung Dortmund wird an der Anschlussstelle Baerl von der Autobahn abgeleitet und mit rotem Punkt über die Rheindeichstraße, Am Nordhafen und die Bürgermeister-Pütz-Straße zur A59-Anschlussstelle Ruhrort geführt. Die Umleitungen für die gesperrten Autobahn-Auffahrten in Baerl und Beeck in Fahrtrichtung Dortmund sind ebenfalls zur A59 ausgeschildert.

Während der A42-Sperrung wird auf einer Fläche von rund 70.000 Quadratmetern eine neue 2,5 Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht aufgetragen. Außerdem werden die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Nach Beendigung der Arbeiten wird der Verkehr zwischen der Rheinbrücke und der Brücke "Bahnhof Grünstraße" (Höhe Ikea) in beiden Richtungen weiterhin auf zwei Fahrspuren geführt. Nach den Anpassungsarbeiten am Mittelstreifen sollen dann ab Ende November jeweils wieder drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Bis Ende November sollen außerdem die Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk "Bahnhof Grünstraße" in Richtung Dortmund abgeschlossen sein.

Fertigstellung der Rheinbrücke verzögert sich

Straßen.NRW rechnet damit, den sanierten Streckenabschnitt zwischen der Rheinbrücke und der Brücke "Bahnhof Grünstraße" ungefähr sechs Monate früher als vorgesehen wieder freigeben zu können. Aufgrund massiver Schäden an der Brücke verzögert sich deren Fertigstellung voraussichtlich noch bis in den Herbst 2018. Laut Straßen.NRW ist hier mit weiteren kurzzeitigen Sperrungen zu rechnen.

Die Arbeiten an der A40 in Essen sind nötig geworden, weil im vergangenen Winter Schäden am lärmmindernden Asphalt entstanden sind. Um weiteren Schäden, etwa durch Frost, vorzubeugen, findet diese Maßnahme laut dem Landesbetrieb bewusst noch vor der kommenden Wintersaison statt. Auf einer Länge von 3,7 Kilometern wird eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht. Straßen.NRW investiert in diese Maßnahme rund 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Eine gute Nachricht gibt es unterdessen hinsichtlich der Neuenkamper Rheinbrücke. Wie der Landesbetrieb mitteilte, konnte die Sanierung der Brücke bereits am Dienstag vorzeitig abgeschlossen werden. Das heißt: Die beiden Autobahn-Fahrspuren in Richtung Venlo stehen früher als geplant wieder für den Verkehr bereit.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

A42 und A40: Autobahnsperrungen ärgern Pendler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.