| 00.00 Uhr

Duisburg
"Alles in Ordnung" bei cubus

Duisburg. In der Kunstgeschichte gab es schon früher Künstlergruppen, die aus persönlichen Freundschaften entstanden und keine tieferen künstlerischen Gemeinsamkeiten hatten. "Wir spielen manchmal zusammen Beachvolleyball", sagen die zehn Studierenden und Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie, die jetzt noch bis zum 16. Juli in der cubus kunsthalle an der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 ausstellen. Von Ingo Hoddick

Bei cubus ist das schon eine ganze Reihe vielversprechender junger Künstler, die vor zwei Jahren mit der Ausstellung "smart casual" begann (die RP berichtete). Peter Schlegel aus der Klasse von Andreas Gursky war damals einer der Ausgestellten und hat nun selbst die Künstler ausgewählt. "Alles in Ordnung" ist die Überschrift, denn "das sagt man immer so, obwohl niemals alles in Ordnung ist", so Peter Schlegel.

Ein witziger Blickfang sind gleich die Schmunzel-Objekte der Bildhauerin Nina Buchheim aus der Klasse von Katharina Fritsch: ein riesiger rosa Ballon, der zwischen zwei Stellwände gequetscht ist, eine sinnlose Straßenabsperrung (die gleichwohl in der Loveparade-Stadt Duisburg auch düstere Assoziationen weckt), eine Heizung aus Holz, unauffällige Farbkleckse auf dem Boden. Alle 25 Werke besiedeln das reiche Feld zwischen Malerei, Fotografie und Bildhauerei, besonders verblüffend bei Moritz Wegwerth (ehemals Klasse Gursky).

Eröffnet wird die sehenswerte Schau am heutigen Freitag, 9. Juni, um 19 Uhr. Geöffnet ist sie dann bei freiem Eintritt mittwochs bis sonntags, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Alles in Ordnung" bei cubus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.