| 00.00 Uhr

Duisburg
Anne und Nikolaus Schneider sprechen über Krankheit

Duisburg. Beim Ethiktag im Sana-Klinikum am Kalkweg gibt es prominenten Besuch aus Berlin.

Das Ethikkomitee der Sana Kliniken Duisburg in Wedau lädt für Mittwoch, 21. Oktober, ab 14.30 Uhr zu einem Ethiktag in den Hörsaal der Klinik ein. Dabei geht es um Betreuung und Begleitung von Patienten und ihren Angehörigen im Verlauf einer schweren Erkrankung. Im ersten Teil des Ethiktages werden die ethischen Fragen und Handlungsmöglichkeiten dargestellt, die sich im Klinikalltag ergeben. Im Verlauf einer schweren Erkrankung stellt sich oft die Frage: Was soll ich tun? Diese Frage hat mehrere Ebenen. Einerseits geht es um ganz menschliche Fragen: Was bedeutet die Erkrankung für mich persönlich und für meine Angehörigen? Dabei werden viele Sorgen und Ängste ausgelöst. Andererseits eröffnet der medizinisch-technische Fortschritt verschiedene Handlungs- und Eingriffsmöglichkeiten. Hierbei stellt sich die Frage: Welche sind hilfreich, sinnvoll und entsprechen meinem Willen? Auf dem Weg durch die Erkrankung müssen die Patienten mit ihren Angehörigen in der schweren Zeit gut begleitet und beraten werden. Im zweiten Teil, ab 16 Uhr, sind Präses i. R. Nikolaus Schneider und seine Frau Anne Schneider aus Berlin zu Gast. Die Krebserkrankung von Anne Schneider hat zu einschneidenden Veränderungen im Leben der Schneiders geführt. Was bedeutet es, "dem Tod und damit der eigenen Sterblichkeit ins Auge zu sehen.?" - das Gespräch wird Pastorin Dorothee König, evangelische Seelsorgerin in den Sana Kliniken Duisburg, führen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und endet um 18 Uhr. Eine Teilnahme ist auch ausschließlich für einen der beiden Teile möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Anne und Nikolaus Schneider sprechen über Krankheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.