| 00.00 Uhr

Duisburg
Antibiotika: Mit Kanonen auf Spatzen schießen

Duisburg. Antibiotika kommen bei der Behandlung von Infektionskrankheiten eine entscheidende Rolle zu. Darauf weisen die leitende Apothekerin, Vera Upmeyer, und Dr. Christoph Altmann, Chefarzt der Medizinischen Klinik I der Sana Kliniken Duisburg, anlässlich des 5. European Antibiotic Awareness Days am heutigen Mittwoch hin. Dabei handelt es sich um eine europaweite Initiative, um auf den übermäßigen Einsatz von Antibiotika aufmerksam zu machen.

Upmeyer selbst hat in den vergangenen Wochen ein spezielles Kursprogramm absolviert. An diesem sogenannten Antibiotic-Stewardship-Programm (ABS) haben inzwischen 39 Ärzte und Apotheker von Sana erfolgreich teilgenommen. Ziel ist es, einen ausgewogenen Antibiotikaeinsatz zu erreichen. Dr. Altmann gehört zu den ersten Absolventen des Antibiotic-Stewardship Programms am Universitätsklinikum Freiburg, das unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie steht und unter Begleitung des Bundesministeriums für Gesundheit 2010 startete.

"Es wird im Krankenhaus wie auch im ambulanten Bereich teilweise in Sachen Antibiose mit Kanonen auf Spatzen geschossen und immer wieder werden Antibiosen eingesetzt, obwohl kein behandlungsbedürftiger bakterieller Infekt vorliegt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Antibiotika: Mit Kanonen auf Spatzen schießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.