| 00.00 Uhr

Duisburg
Arbeitslosenquote in Duisburg sinkt auf 12,9 Prozent

Duisburg. Wie schon im Vormonat, so sinkt die Arbeitslosigkeit auch im Mai, gab gestern Ulrich Käser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Duisburger Arbeitsagentur, bekannt. Im abgelaufenen Monat suchten 32.013 Duisburger einen Job, 537 weniger als im April. Die Arbeitslosenquote liegt bei 12,9 Prozent. Im Mai des Vorjahres lag sie noch bei 13,2 Prozent. 8021 Personen waren in Qualifizierungen, Aktivierungsseminaren und Arbeitsgelegenheiten beschäftigt werden deshalb nicht als Arbeitslose gezählt.

Mit 15,8 Prozent ist die Unterbeschäftigungsquote im Mai 2016 um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat gesunken. Der aktuelle Wert entspricht damit auch dem Mai-Wert des Vorjahres mit ebenfalls 15,8 Prozent.

Im Mai waren 4.692 Duisburger im Versicherungsbereich (SGB III) arbeitslos gemeldet. Das sind 260 oder 5,3 Prozent weniger als noch im April (4.952). Vor einem Jahrbezogen 5551 Betroffene Arbeitslosengeld-I. In der Grundsicherung (SGB II) verringerte sich die Quote um 0,1 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 11 Prozent. 27.321 Duisburger waren im Mai in der Grundsicherung arbeitslos gemeldet, 208 oder 0,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Abgänge aus Arbeitslosigkeit insgesamt betrugen im Mai 6.256. Das waren 138 oder 2,3 Prozent mehr als im April. "Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen fiel im Berichtszeitraum geringer aus als noch im Vormonat. Dies ist jahreszeitlich aber eine ganz normale Entwicklung, denn in den Erfassungszeitraum fielen zahlreiche Feiertage. Die fehlenden Arbeitstage führen dann zwangsläufig auch zu einem geringeren Aufkommen an neu gemeldeten Arbeitsstellen." Für Ulrich Käser also eine erwartbare Entwicklung. "Je nach Lage der Feier- und Brückentage verschiebt sich diese Entwicklung im Jahr. Wir erwarten aber weiterhin einen stabilen Verlauf der Kräftenachfrage für das laufende Jahr."

Ab dem nächsten Monat erwartet Ulrich Käser erst einmal statt sinkender wieder steigende Zahlen arbeitslos gemeldeter junger Menschen bis 25 Jahre: "Neben den jungen geflüchteten Menschen kommen dann auch wieder Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen auf uns zu. Diese beiden Gruppen werden aber nur eine begrenzte Zeit in der Statistik verbleiben. Die einen werden eine Ausbildungsstelle oder ein Studium aufnehmen und die Anderen werden eine Facharbeiterstelle aufnehmen."

"Auch im Mai zeigte der Duisburger Arbeitsmarkt weiterhin eine stabil-positive Entwicklung", so Ulrich Käser zur aktuellen Situation. "Zurückgehende Arbeitslosenzahlen in beiden Rechtskreisen, im Versicherungsbereich sogar auf den niedrigsten Wert seit 2005, lassen diese Beurteilung zu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Arbeitslosenquote in Duisburg sinkt auf 12,9 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.