| 00.00 Uhr

Duisburg
Architekten-Bund zeichnet gute Bauten aus

Duisburg: Architekten-Bund zeichnet gute Bauten aus
Die Ausstellungseröffnung in der Liebfrauenkirche war zugleich ein Treffen der Architekten aus Duisburg und Umgebung. FOTO: andreas probst
Duisburg. Preisträger sind die Firmenzentrale von Krohne Messtechnik und der Kindergarten St. Peter in Rheinhausen. Von Olaf Reifegerste

Unter dem Titel "Auszeichnung guter Bauten" lädt der Bund Deutscher Architekten (BDA) alle drei Jahre Architekten und Bauherren ein, ihre Arbeiten vorzustellen. Dazu gehören Bauten, die innerhalb der letzten drei Jahre fertiggestellt worden sind. Eine unabhängige Jury bewertet diese Arbeiten und vergibt Auszeichnungen beziehungsweise Anerkennungen. Die ausgezeichneten Arbeiten nehmen später an der Auslobung des landesweiten "Architekturpreises NRW" teil. Die dort dann ausgewählten Arbeiten wiederum bilden den Teilnehmerkreis für den bundesweiten "Architekturpreis Nike" des BDA Bundesverbandes, der für die jetzige Zeitperiode in 2019 vergeben wird. Auch der BDA Rechter Niederrhein hat sich wieder an dem Wettbewerb beteiligt und den besagten Preis für das Jahr 2017 regional ausgelobt. Am Mittwochabend fand im Foyer der Kulturkirche Liebfrauen die Verleihung dazu statt. Vergeben wurden zwei Auszeichnungen und eine Anerkennung. Insgesamt wurden neun Arbeiten zur Teilnahme eingereicht und bewertet. Sie alle, die prämierten wie die nicht-prämierten Arbeiten, sind jetzt in einer Ausstellung bis zum 6. April dort zu sehen.

"Die Preisgerichtssitzung der Jury war von einer intensiven Auseinandersetzung mit den eingereichten Arbeiten geprägt, und sechs der Arbeiten wurden sogar vor Ort besichtigt und diskutiert", sagte die Vorsitzende der Jury, die Kölner Professorin Annette Paul. Zu den mit Auszeichnungen prämierten Arbeiten gehören zwei Duisburger Objekte: Zum einen die neue Konzernzentrale der Firma Krohne Messtechnik in Duissern, entworfen vom Baumhauer Architektenteam aus Berlin (Bauherr war Krohne), zum anderen der neugebaute Kindergarten mit Pfarrzentrum der katholischen Kirchengemeinde St. Peter in Rheinhausen, entworfen von den Winkelmann-Matzken Architekten aus Bocholt (Bauherr war die Kirchengemeinde).

Mit einer Anerkennung prämiert wurde das Objekt Haus Arping in Hamminkeln-Dingden. Architekten der neuen Mehrgenerationswohnanlage waren Thesing & Thesing aus Heiden im Münsterland. Als Bauherrengemeinschaft agierten Irene Schröder und Lena Schöer. Die Öffnungszeiten der Ausstellung in der Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3, 47051 Duisburg sind montags bis samstags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr und während anderer Veranstaltungen.

Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Architekten-Bund zeichnet gute Bauten aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.