| 00.00 Uhr

Duisburg
Ausbildungsbotschafter geben Tipps

Duisburg: Ausbildungsbotschafter geben Tipps
40 Ausbildungsbotschafter bekamen gestern eine Ehrenurkunde von IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger (Mitte) und Projektkoordinatorin Sonja Münzberger (2. v.r.) verliehen. Unter ihnen auch Dana Merten (r.) von der Commerz Direktservice GmbH aus Duisburg. FOTO: Niederrheinische IHK
Duisburg. Insgesamt 40 Azubis aus 18 Unternehmen hat die Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer für ihr Engagement als Ausbildungsbotschafter jetzt ausgezeichnet.

Die Jugendlichen stellen in Schulen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve ihren Ausbildungsberuf vor. So bekommen die Schüler einen authentischen Einblick in den Berufsalltag und Anregungen für die eigene Berufswahl. Die Unternehmen unterstützen das Projekt, indem sie ihre Azubis für die Schulbesuche freistellen, und machen auf diesem Weg Schüler auf die Ausbildungsplätze im eigenen Betrieb aufmerksam.

Rund 140 Azubis aus 50 Unternehmen stellen seit vergangenem September etwa 30 Ausbildungsberufe in den allgemeinbildenden Schulen der Region vor. 40 Azubis aus 18 Unternehmen steigen nun aus. Für ihr besonderes Engagement überreichte ihnen Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK, Ehrenurkunden. Unter ihnen war Alexander Kochanek, der gerade seinen Abschluss als Maschinen- und Anlagenführer bei TSR Recycling GmbH aus Duisburg macht. "Durch die Schulung der IHK und die Schuleinsätze kann ich jetzt selbstbewusster präsentieren. Ich habe viele tolle Erfahrungen gemacht und es macht auch stolz, seinen eigenen Beruf vorzustellen und andere damit zu unterstützen."

Mutlu Sagir-Eroglu, Lehrerin der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg, schätzt die Arbeit der Ausbildungsbotschafter ebenfalls sehr: "Unsere neunten Klassen haben von den Azubis wertvolle Tipps für die Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz und zum Bewerbungsverfahren aus erster Hand erhalten. Die Azubis ermutigen und inspirieren mit ihren persönlichen Werdegängen."

Diese Unternehmen stellen ihre Azubis als Ausbildungsbotschafter frei:

Duisburg: Commerz Direktservice, DPD Deutschland GmbH, Duisburger Hafen AG, Imperial Logistics International, Stadt-werke Duisburg AG, Siemens AG, TSR Recycling GmbH & Co. KG, Wilhelm Grillo Handelsgesellschaft mbH

Kreis Wesel: Dr. Clauder solutions for pets GmbH, Steinhoff GmbH & Cie. OHG, Welcome Hotel Wesel, Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG Kreis Kleve: Debeka, Geschäftsstelle Kevelaer, Frutarom Germany GmbH, Herbrand GmbH, Karriere Plus Zeitarbeit GmbH, Laudius GmbH, Volksbank an der Niers eG.

Alle interessierten Unternehmen, Azubis und auch Schulen sind weiterhin eingeladen, an der Initiative teilzunehmen. Besonders technische und weniger bekannte Ausbildungsberufe werden noch gesucht, um eine möglichst breite Palette an Ausbildungsberufen vorstellen zu können.

Ansprechpartnerin bei der Industrie- und Handelskammer ist Projektkoordinatorin Sonja Münzberger: Telefon 0203 2821-440, E-Mail: muenzberger@niederrhein.ihk.de.

Die Initiative wird mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ausbildungsbotschafter geben Tipps


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.