| 00.00 Uhr

Duisburg
Ausschuss will Fördermittel für junge Flüchtlinge

Duisburg. Der Begleitausschuss des Bundesprogramms "Demokratie leben" tagte jetzt erstmals in diesem Jahr. Ziel des Bundesprogramms ist die Projektunterstützung von "zivilgesellschaftlichen Akteuren", die sich gegen Menschenfeindlichkeit einsetzen und zum Gelingen einer Willkommenskultur beitragen. Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung berieten unter Beteiligung des Dezernenten für Familie, Bildung und Kultur Thomas Krützberg und des Jugendamtsleiters Holger Pethke die Projekte, die in diesem Jahr umgesetzt werden sollen. Nach dem Votum des Begleitausschusses werden in diesem Jahr besonders Ideen zur Integration von geflüchteten Jugendlichen gefördert, hierfür wurden an die Akteure Fördergelder in Höhe von 20.

000 Euro verteilt. Thomas Krützberg: "Das Projekt ist von besonderer Wichtigkeit für Duisburg - trotz der geringen Fördersumme ist es dem Begleitausschuss wieder gelungen, Projekte, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen, zu unterstützen." Neben der Verteilung der Projektmittel wurde die Arbeit der Koordinierungs- und Fachstelle im Jugendring vorgestellt, die sich der Vernetzung der Akteure in Duisburg widmen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ausschuss will Fördermittel für junge Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.