| 10.40 Uhr

Duisburg
Baerler fordern Unterstützung

Duisburg. Baerl (szf) Die Bürgerinitiative "Kein Grubengaskraftwerk in Baerl" glaubt, dass die Verwaltung mögliche Gesundheitsgefahren unterschätzt, die durch austretendes Formaldehyd aus der geplanten Grubengasanlage im Binsheimer Feld entstehen könnte. Die befürchtete Formaldehyd-Belastung habe beim jüngsten Bürgerinfoabend der Initiative für einige Aufregung gesorgt. Nach Berechnungen von Evonik Steag von September 2009 – "Evonik" ist der Mutterkonzern der Fima Mingas, die das Projekt im Binsheimer Feld plant – würden Wohngebiete in Baerl, Binsheim, Vierbaum, Orsoyerberg und Orsoy beeinträchtigt, selbst Walsum würde belastet. Die Menschen wünschten sich von der Stadt Duisburg mehr Unterstützung, so die Bürgerinitiative.

Bezirksvertretung Die Mitglieder haben rege Teilnahme an der Sitzung der Bezirksvertretung Homberg / Ruhrort / Baerl am Donnerstag, 25. März, 16 Uhr, angekündigt, bei der das Thema "Grubengaskraftwerk" auf den Tisch kommt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Baerler fordern Unterstützung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.