| 00.00 Uhr

Duisburg
Bahnhofsmission braucht Hilfe

Duisburg. Für die Geschenkeaktion an Heiligabend sind noch Spenden gefragt.

Offene Ohren, zupackende Hände und eine gute Tasse Kaffee - das bietet die Bahnhofsmission jedem Menschen, der am Duisburger Hauptbahnhof Hilfe oder Zuspruch sucht. Der Fremde, der seinen Zug verpasst oder sein Sakko eingerissen hat, ist hier ebenso willkommen wie der Bedürftige, der sich einen Cafébesuch nicht leisten kann. Doch die Helfer von der Bahnhofsmission brauchen nun selber Hilfe. "Wir möchten jedem, der am Heiligabend, 24. Dezember unterwegs ist und bei uns vorbeischneit, ein kleines Geschenk mitgeben", sagt Bodo Gräßer von der Bahnhofsmission. "Und um das hinzukriegen, sind wir auf Sachspenden angewiesen.

" In den vergangenen Jahren kamen an diesem Tag allein in den Vormittagsstunden zwischen 90 und 110 Gäste. Jeder bekam ein kleines Weihnachtspäckchen. Für dieses Jahr rechnet die Bahnhofsmission aufgrund der Flüchtlingssituation mit wesentlich höheren Besucherzahlen. Wer helfen möchte, kann seine Spende in der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof bis zum 20. Dezember abgeben (Öffnungszeiten: wochentags 7.30 bis 19.30 Uhr, samstags 7.30 bis 13.30 Uhr und sonntags: 12.30 bis 18.30 Uhr). Weitere Informationen bei der Bahnhofsmission, Telefon 0203 333967.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bahnhofsmission braucht Hilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.