| 16.40 Uhr

Nach Aufhebung des Kuttenverbots
Bandidos machen ihren Schriftzug wieder sichtbar

Bandidos in Duisburg machen Schriftzug sichtbar
Am Freitag wurde der Schriftzug der "Bandidos" an ihrem Vereinsheim wieder enthüllt. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Die Rocker-Gruppierung "Bandidos" hat in Duisburg wieder den Schriftzug an dem Vereinsheim des Motorradsclubs enthüllt. Wegen des sogenannten "Kuttenverbots" hatten die Rocker den Schriftzug im vergangenen Jahr mit Folie überkleben lassen.

Das Vereinsheim "Fat Mexican" an der Charlottenstraße musste fast ein Jahr ohne den Schriftzug "Bandidos" auskommen. Grund für die Überklebung des Schriftzuges war das "Kuttenverbot", dass das Land Nordrhein-Westfalen hatte den Rockern untersagt, mit einschlägigen Symbolen für ihre Vereine zu werben. Dazu gehörten die Schriftzüge der Rockergruppen "Bandidos" und "Hells Angels" sowie deren Logos mit dem "Fat Mexican" ("Bandidos") und dem Totenkopf mit Flügeln ("Hells Angels").

Am 22. Juli 2014 sah das Vereinsheim noch so aus. FOTO: Christoph Reichwein

Lesen Sie hier, was die Symbole der Rocker im Detail bedeuten.

Der Bundesgerichtshof hatte am 9. Juli das Verbot aufgehoben und damit ein vorangegangenes Urteil des Bochumer Landgerichts bestätigt. Demnach sei ein generelles Verbot nicht zulässig. Verboten werden könnten nur die Schriftzüge und die Werbung für verbotene Ortsgruppen der Rocker-Gruppen.

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa
(ac)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bandidos in Duisburg machen Schriftzug sichtbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.