| 00.00 Uhr

Duisburg
Bands aus vier Ländern lernen sich kennen

Duisburg. Vom 30. Juli bis zum 7. August läuft die 24. Euro-Rock-Staffel. Aus Duisburg nimmt Valdetta teil.

1993 konnte der Duisburger Musiker und Gitarrenlehrer Peter Bursch, das Festival EURO ROCK mit Hilfe des Kulturamtes der Stadt Duisburg und dem Förderprojekt der EU "Jugend für Europa" zum ersten Mal verwirklichen. Seitdem findet dieses erfolgreiche und für den europäischen Jugendaustausch so wichtige Projekt jedes Jahr statt. Kooperationspartner für Peter Bursch ist seit der Umstrukturierung der Kulturverwaltung seit vielen Jahren das Kulturbüro der Stadt Duisburg.

EURO ROCK ist eine intensive Zusammenarbeit mit jungen europäischen Rockbands. Die Stadt Duisburg lädt jedes Jahr junge Bands aus Duisburger Partnerstädten nach Duisburg ein, dazu immer auch - wegen der guten Kontakte im Kulturbereich - eine Band aus Nimwegen. Natürlich nimmt auch eine junge Band aus Duisburg, quasi als "Gastgeber-Band", am EURO ROCK teil. Das knapp einwöchige Programm beinhaltet öffentliche Auftritte, ein Intensivseminar, Begegnung und Austausch mit Schülern aus unterschiedlichen Schultypen und das Kennenlernen der Gastgeberstadt. Ziel der Aktion ist die Förderung direkter Kontakte junger Menschen in Europa. Das Medium Musik garantiert über alle sprachlichen Barrieren hinweg eine intensive Kommunikation und Auseinandersetzung für alle Beteiligten. Was genau passiert bei EURO ROCK? Die Ursprungsformationen der teilnehmenden Bands werden aufgelöst und es bilden sich neue europäische Formationen. Jeder Musiker spielt im Laufe des Seminars in einer neuen Band, arrangiert sich mit dem Stil anderer Musiker, erkennt die Chance und das Wagnis, das eine neue Band beinhaltet. Die Musiker und Bandcoacher leben und arbeiten knapp eine Woche lang (vom 30. Juli.- 7. August 2016) miteinander. Die Teilnehmer werden - wie in den Vorjahren - in einer Sportunterkunft im Duisburger Norden übernachten. Als "Seminarbasis" wird das Parkhaus Meiderich genutzt. Dort existieren mehrere Proberäume, ein Konzertsaal sowie Freizeitmöglichkeiten, um den Kopf auch mal frei zu kriegen, bevor weiter kreativ an neuen Songs gearbeitet wird. Diese neuen Stücke werden bei den abendlichen Konzerten präsentiert.

Alle neu geschriebenen Songs werden während der Euro Rock Woche in Duisburg auch professionell aufgenommen und den Teilnehmern sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Der schönste und vielleicht auch wichtigste Aspekt aber zum Schluss: Es werden Freundschaften entstehen, die mitunter das ganze Leben halten. Europa wächst durch diese Freundschaften näher zusammen, unabhängig davon, wie der politische Wind gerade weht.

Die teilnehmenden Bands 2016 sind: Valdetta, Duisburg. Taveneer, Nijmegen, NL. Veludo Planes, Portsmouth, UK. EvilSnake, Calais, FR.

Folgende Live Dates wird es geben: Sonntag 31. Juli, 12 Uhr, Stadtfest Duisburg. Dienstag 2. August, 20 Uhr, De Ijsvogel, Arcen (NL). Mittwoch. 3. August, 20 Uhr, Parkhaus Meiderich. Donnerstag 4. August, 20 Uhr, Zum Hübi, DU-Ruhrort. Freitag 5. August, 20 Uhr Café Steinbruch, DU-Neudorf.

Am Samstag, 6. August, geht es dann mit allen Bands nach Calais, Frankreich. Dort steht noch ein gemeinsames Konzert an, bevor es am Sonntag, 7. August, für alle heimwärts geht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bands aus vier Ländern lernen sich kennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.