| 00.00 Uhr

Duisburg
Beherzt für die Interessen der Unternehmen eingetreten

Duisburg: Beherzt für die Interessen der Unternehmen eingetreten
Die Spitze des Unternehmerverbandes nimmt Abschied von Monika Guder. FOTO: Unternehmerverband
Duisburg. Die Geschäftsführerin des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Monika Guder, scheidet nach 21 Jahren bei der Arbeitgeberorganisation aus. In diesem Monat trat die Juristin in den Ruhestand.

Monika Guder war nicht nur Ansprechpartnerin für zahlreiche Mitgliedsunternehmen aus allen Verbänden der Gruppe. Fast auf den Tag genau 19,5 Jahre lang führte die Juristin zudem den Unternehmerverband Ruhr-Niederrhein, einen allgemeinen Arbeitgeberverband für Firmen an Rhein und Ruhr. Die engagierte Vertretung der Mitglieder lag ihr besonders am Herzen. Die Beratung in allen arbeitsrechtlichen Fragen, die Prozessführung vor den Arbeits- und Sozialgerichten, Verhandlungen mit Betriebsräten über Betriebsvereinbarungen und auch Tarifverhandlungen gehörten dabei zu ihrem Tagesgeschäft. Die Information der Mitglieder durch die Aufbereitung von aktuellen Informationen in den verschiedenen "Beamern" und Newslettern, eigene Vorträge oder die Organisation von Arbeitskreisen und Schulungsveranstaltungen waren geschätzter Bestandteil ihres Wirkens.

"Als Rechtsanwältin ist Monika Guder immer beherzt für die unternehmerischen Interessen eingetreten", betont Wolfgang Schmitz. Der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbandsgruppe arbeitete mit Monika Guder über die gesamten 21 Jahre hinweg zusammen. Monika Guder bekleidete zahlreiche Funktionen: So war sie etwa Vorstandsmitglied des Betriebsarztzentrums Dinslaken/Wesel und Mitglied der Leitungsgruppe der Ortsgruppe Duisburg des "Arbeitsgerichtsverbandes", im IHK-Schlichtungsausschuss und im in.DU-Netzwerk. "Als Rechtsanwältin und damit juristische Beraterin unseres Unternehmens habe ich Sie über viele gemeinsame Jahre kennen und schätzen gelernt", sagte Robert Prager, Vorsitzender des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein und Unternehmer aus Emmerich, in seiner Abschiedsrede.

Neu beim Unternehmerverband ist seit Anfang 2018 Katharina Weber. Die Juristin, die in Heidelberg und Bonn studiert hat, ist ab sofort weitere Ansprechpartnerin für arbeitsrechtliche Fragen der Mitgliedsunternehmen. Sie wird einige der bislang von Monika Guder betreuten Mitglieder als Firmenbetreuerin übernehmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Beherzt für die Interessen der Unternehmen eingetreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.