| 00.00 Uhr

Duisburg
Besuchshunde bringen Licht in den Alltag

Duisburg. Die Besuchshundestaffel des Malteser Hilfsdienstes Duisburg feiert Jubiläum. Sechs weitere Hund-Mensch-Teams haben jetzt im Malteserstift St. Nikolaus in Ruhrort die Abschlussprüfung bestanden. Damit sind nun, knapp zweieinhalb Jahre nach der Gründung, bereits 50 Besucher auf vier Pfoten im Einsatz. Mit ihren Frauchen und Herrchen besuchen sie regelmäßig Senioren- und Altenheime und spenden den Bewohnern Lebensfreude. Auch in Kindergärten sind Blessy, Fee, Moja und Co. unterwegs.

"Ich bin sehr froh, dass unser ehrenamtlicher Besuchshundedienst auf eine derart rege Resonanz stößt", freute sich Petra Peiniger im Rahmen der Zertifikatsübergabe. Die ehrenamtliche Leiterin der Besuchshundestaffel hat den Dienst im Frühjahr 2013 ins Leben gerufen und weiß um seine wohltuende Wirkung: "Menschen, die ein halbes Jahr nicht mehr gesprochen haben, reden plötzlich wie ein Wasserfall. Für mich ist es eine große Freude zu sehen, dass wir den Menschen ein wenig Licht in ihren Alltag bringen können." Auch Petra Schnüll, die Leiterin des Malteserstifts St. Nikolaus, zeigt sich angetan von den tierischen Helfern: "Unsere Bewohner nehmen den Dienst dankend an. Ihnen geht das Herz auf, wenn die Besuchshunde hereinspazieren."

Für die Ausbildung der Hund-Mensch-Teams zeichnete der zertifizierte Hundetrainer Marc Engelhardt verantwortlich. Dabei lernten die Besucher auf vier Pfoten die Abläufe im Seniorenstift kennen. Marc Engelhardt legte den Schwerpunkt auf das Vertrautwerden mit Gehhilfen, Rollstühlen und Rollatoren. Auch Fahrten mit dem Aufzug wurden trainiert. Zusätzlich standen die Teilnahme an Gruppensitzungen und der Umgang mit Schlaganfall-Patienten auf dem Lehrplan. "Die Rasse spielt bei den Besuchshunden keine Rolle. Wichtig ist, dass sie gehorsam und kontaktfreudig sind", erklärt Marc Engelhardt. Die Hundeführer mussten einen Erste-Hilfe-Kursus und die Helfergrundausbildung absolvieren. Zudem erhielten sie eine Einweisung in das Thema Demenz.

Was die Zukunft der Besuchshundestaffel anbelangt, hat Petra Peiniger klare Vorstellungen: "Dass bereits 50 Teams die Ausbildung absolviert haben, ist wirklich klasse. Aber wir wollen weiter wachsen, denn es gibt noch so viele einsame, alte und kranke Menschen, denen unsere Hunde mit ihren Besuchen Gutes tun können."

Auskunft zur Besuchshundestaffel erteilt Petra Peiniger. Sie ist unter der Telefonnummer 0152 54011039 erreichbar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Besuchshunde bringen Licht in den Alltag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.