| 15.37 Uhr

Duisburg
Betrügerische Einkaufstour

Duisburg. Eine 44-jährige Mutter, ihre 19-jährige Tochter und ein 32-jähriger Freund haben über Monate in großem Stil teure Konsumartikel gekauft, ohne dafür zu bezahlen. Ihr Betrug flog jetzt auf. Bereits im Herbst vergangenen Jahres nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf, weil Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Oswaldstraße darauf aufmerksam gemacht hatten, dass Namensschilder in der Klingelleiste überklebt wurden. Des Rätsels Lösung: Die Mutter, die Tochter und der Bekannte hatten immer wieder Elektronikartikel wie Laptops, Fernseher, MP-3-Player und Handys bei Firmen bestellt und dabei falsche Namen angegeben.

Die entsprechenden Schildchen klebten sie dann auf die Klingelleiste, so dass die Ware an sie ausgeliefert werden konnte. Die Rechnungen bezahlten sie nie. Die Polizei beschlagnahmte in der Wohnung insgesamt 80 Kartons mit Waren. Nach ihrer polizeilichen Vernehmung konnten Mutter und Tochter erst mal wieder wieder nach Hause gehen. Der 32-Jährige bleibt in Haft, weil er noch unter Bewährung steht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Betrügerische Einkaufstour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.