| 00.00 Uhr

Die schönsten Radtouren
Bis in die Sonsbecker Schweiz

Die schönsten Radtouren: Bis in die Sonsbecker Schweiz
FOTO: Fischer, Armin (arfi)
Duisburg. 2000 Jahre Geschichte bietet die Dom-Stadt Xanten. Sie ist Teil der Strecke quer durch den Alt-Kreis Moers. Etwa 80 Kilometer lang ist die Strecke quer durch den Altkreis Moers bis in die Sonsbecker Schweiz und zurück. Von Kilian Treß

Auf dem Weg werden die Städte Kamp-Lintfort und Issum gestreift, Alpen, Xanten und Sonsbeck durchquert. Höhepunkt der Rundfahrt ist der Dom St. Viktor und die Strecke um die Sonbecker Schweiz. Die hügelige Landschaft bietet teils besondere Ausblicke über den Niederrhein. Besonders das Panorama mit dem alles überragenden gotischen Dom Xantens wird in Erinnerung bleiben.

Der Startpunkt ist für die Tourteilnehmer beliebig wählbar. Unsere Tour startet jedoch in Rheurdt, am Awo-Bahnhof. Über die Bahnstraße geht es zunächst in Richtung Kamp-Lintfort über die Bahn-, Kamper- und Vluynerbuschstraße. Diese mündet in die Eyller Straße, in die die Route links einbiegt. Nach einigen Kurven folgt die Route vor den Toren der Stadt Kamp-Lintforts links der Feldtstraße nach Nord-Westen in Richtung Dachsberg.

Nachdem die Rheurdter Straße überquert ist, muss der Radler der Rheinbergerstraße in Richtung Norden folgen. Über die Altfelder Straße und den Schluchtweg wird die L 491 erreicht, die in die Leucht führt (Tourtipp in der gestrigen Aufgabe). Die L 491 führt über die Lindenallee hinter dem Forstgebiet bis nach Alpen. Hinweis: Wem der Weg zu weit ist, kann mit der Bahn die Strecke nach Xanten absolvieren.

Um der Route zu folgen, muss an der Kreuzung Lindenallee/Ullrichstraße nach Norden eingebogen werden. Nach drei Kilometern geht es nach rechts Richtung Menzelen in die Schulstraße und weiter über die B57 in Richtung Menzelen-Ost. Die Neue Straße führt bis zur Ringstraße. An dieser Stelle liegen bereits 30 Kilometer hinter dem Radler. Von dort aus geht es allmählich in Richtung Xanten, dem Scheitelpunkt der Tour. Es muss der Birtener Straße, Eppinghoven, Jägerruh, Winnenthal und schließlich der Römerstraße nach Norden über Birten, vorbei am Fürstenberg bis zum Dom St. Viktor gefolgt werden (der Bahnhof liegt in unmittelbarer Nähe).

Über die Bahnhofstraße und "Maulbeerkamp" verlässt die Tour die Römerstadt, die etwa 2000 Jahre Geschichte zu bieten hat. Auf dem Weg nach Sonsbeck geht's über die Urseler- und Bernholter Straße. Am Ende der Straße kann der Tourteilnehmer wählen, ob er am Rande der Sonsbecker Schweiz über die Marienbaumerstraße weiterfährt, oder sich den Weg über die Uedemer- und Reichswaldstraße zutraut. Denn - nach bereits 50 Kilometer Wegstrecke - müssen etwa 90 Höhenmeter überwunden werden. Beide Strecken führen am Kervenheimer Weg wieder zusammen. Hartgesottene nutzen beide Routen zur Rundtour um die Sonsbecker Schweiz. Über die Reichswaldstraße führt der Weg schließlich nach Sonsbeck. Von dort aus startet die letzte Etappe der Tour über den linken Niederrhein. Über den Strohweg und die Niederwalder Straße geht es nördlich vorbei an Issum zurück zum Startpunkt nach Rheurdt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die schönsten Radtouren: Bis in die Sonsbecker Schweiz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.