| 00.00 Uhr

Duisburg
Bistum: Duisburgerinnen als Seelsorgerinnen

Duisburg. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck hat zehn Seelsorger als neue Pastoral- und Gemeindereferenten für das Bistum Essen beauftragt - darunter auch die Gemeindereferentin Rebecca Weidenbach, die nach ihrer Ausbildung in der Duisburger Gemeinde Herz Jesu, Pfarrei St. Michael, nun in die Pfarrei Liebfrauen in Hochheide wechselt. Mit Elisabeth Rudersdorf ist eine weitere Duisburgern dabei, die aber künftig in der Pfarrei Liebfrauen, Bochum, arbeiten wird. Seelsorger müssten "mitten auf den Straßen dieser Welt zu Hause sein", sagte Overbeck in seiner Predigt im Essener Dom.

Sie müssten "zu allen Menschen gehen und nicht bei sich und dem Bekannten bleiben". Mit dem Gottesdienst im Dom endete für die zehn Theologen ihre Ausbildungs- und Assistenzzeit. Die meisten wechseln nun in neue Einsatzorte in verschiedenen Pfarreien des Bistums.

Die Einsatzfelder in der Seelsorge sind für Pastoral- und Gemeindereferenten ähnlich. Sie bereiten auf Taufe, Erstkommunion und Firmung vor, begleiten den Pfarrgemeinderat und andere Gremien in der Pfarrei und übernehmen Koordinierungsaufgaben. Außerdem leiten sie Kindergottesdienste, Beerdigungen oder Wort-Gottes-Feiern. Ebenso wie Priester leisten sie Einzelseelsorge in der Pfarrei, in Schulen, Krankenhäusern, Gefängnissen, Jugendverbänden oder Altenheimen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bistum: Duisburgerinnen als Seelsorgerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.