| 13.20 Uhr

Car-Freitag
Duisburger Polizei erwischt 166 Raser

Polizei Duisburg stellt getunte Autos sicher
Polizei Duisburg stellt getunte Autos sicher FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg/Soest. Der Karfreitag gilt als sogenannter Car-Freitag als Saisonstart in der Tuningszene. Die Polizei hat deshalb am Freitag verstärkt Kontrollen durchgeführt. In Duisburg wurden dabei auch 166 Raser erwischt. Einer fuhr 108 km/h bei erlaubten 50.

Die Duisburger Polizei und das Ordnungsamt haben einen gemeinsamen Schwerpunkteinsatz gegen die Raserszene durchgeführt. An der Duisburger Straße wurden 1299 Fahrzeuge und deren Fahrer kontrolliert. 166 davon waren zu schnell unterwegs, der traurige Spitzenreiter fuhr 108 Stundenkilometer, wo 50 km/h erlaubt waren. Er muss nun laut Polizei 280 Euro zahlen und für zwei Monate seinen Führerschein abgeben. 

Außerdem stellte die Polizei drei getunte Autos sicher. Ein Autofahrer wurde unter Drogeneinfluss erwischt. Er musste seinen Führerschein abgeben. 

Tuning-Treffen in Soest

Im westfälischen Soest trafen sich unterdessen am Car-Freitag ("car" Englisch für "Auto") mehrere Hundert Autotuner überraschend mit ihren aufgemotzten Fahrzeugen. Sie trafen sich auf einem großen Parkplatz an der Autobahn 44, wie die Polizei mitteilte. Bei Kontrollen erwischte die Polizei auch Fahrer mit Wagen, deren Betriebserlaubnis wegen Veränderungen am Fahrzeug erloschen war.

Im benachbarten Paderborn hatte die Stadtverwaltung zuvor sämtliche Tuning-Treffen am Freitag verboten. Nach Angaben der Polizei haben sich die Tuner an das Verbot gehalten. Bundesweit war es bei Treffen zum Car-Freitag in der Vergangenheit immer wieder zu illegalen Rennen und anderen Verkehrsverstößen.

(lsa/dpa)