| 08.41 Uhr

Sechs Verletzte
Wohnhaus nach Kellerbrand unbewohnbar

Brand in Mehrfamilienhaus
Brand in Mehrfamilienhaus FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Im Duisburger Stadtteil Hochfeld ist am späten Freitagabend ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Sechs Bewohner wurden leicht verletzt.

Das Feuer war gegen 22.30 Uhr im Keller des Hauses ausgebrochen. Dort waren nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr Unrat und andere Gegenstände in Brand geraten. Es kam zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Da die Rauchgase durch das ganze Haus zogen, ist dieses zur Zeit nicht bewohnbar.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren noch sieben Personen in dem Haus. Sechs Bewohner des Hauses wurden wegen Verdacht der Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht. Einer von ihnen wurde über eine Drehleiter aus ihrer Wohnungen befreit, zwei weitere mussten durch den Innenraum des Gebäudes gerettet werden, da der Rauch im Hausflur so dicht war, dass es kein Durchkommen gab. Wann sie zurück in ihre Wohnungen können, steht derzeit noch nicht fest. Zur Brandursache konnten die Einsatzkräfte noch keine Angaben machen. Hinweise auf eine Brandstiftung haben sich bisher allerdings nicht ergeben, so die Polizei.

Brand in Duisburg-Hochfeld

Am Einsatz waren 19 Fahrzeugen mit 41 Kräfte der Berufsfeuerwehr, neun Kräfte des Rettungsdienstes und vier Notärzte beteiligt. Der Einsatz konnte gegen 0.30 Uhr beendet werden. 

(jeku)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.