| 00.00 Uhr

Duisburg
Blick auf den neuen Deich in Mündelheim

Duisburg. Der Bundestagsabgeordnete Caius Caesar nahm den Hochwasserschutz in Augenschein.

Angesichts der extremen Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre hat der Bund die Mittel für den Hochwasserschutz deutlich erhöht. Für den Sonderrahmenplan Präventiver Hochwasserschutz, der im Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft angesiedelt ist, wurden zunächst 20 Millionen Euro für 2015 veranschlagt. Im Rahmen des Investitionspakets 2016-2018 werden zusätzlich 100 Millionen Euro jährlich bereitgestellt. Ein Teil dieser Mittel kommt auch der Stadt Duisburg zugute. Der Lipper Bundestagsabgeordnete und zuständige Hauptberichterstatter im Haushaltsausschuss Cajus Caesar nutze nun die Gelegenheit, sich vor Ort über den Hochwasserschutz in Duisburg zu informieren.

Gemeinsam mit Umweltdezernent Dr. Ralf Krumpholz und den beiden Duisburger Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Thomas Mahlberg besuchte er die Großbaustelle für die Deichsanierung und Deichrückverlegung in Mündelheim.

Hier entsteht rund 60 Hektar zusätzlicher Retentionsraum. 2018 soll der rund 6,7 Kilometer lange Deich fertiggestellt sein. Mehr als 300 000 Einwohner Duisburgs sowie Sachgüter, deren geschätzter Wert im Bereich von 30 Milliarden liegt, werden in Duisburg durch Hochwasserschutzanlagen vor Überschwemmungsschäden geschützt. Die Deichsanierung und -rückverlegung Mündelheim ist Bestandteil des von den Umweltministern des Bundes und der Länder im Oktober 2014 verabschiedeten Nationalen Hochwasserschutzprogramms. Die Kosten für die Baumaßnahme liegen bei rund 57 Millionen Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Blick auf den neuen Deich in Mündelheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.