| 00.00 Uhr

Duisburg
Blitz-Marathon: Jetzt noch abstimmen

Duisburg: Blitz-Marathon: Jetzt noch abstimmen
Heute in einer Woche sind die Chancen besonders groß, dass Raser erwischt werden. An vielen Stellen im Stadtgebiet werden dann Messgeräte aufgebaut. Denn am 16. April ist wieder "Blitz-Marathon". FOTO: Archiv
Duisburg. Die Polizei hat bereits eine Auswahl getroffen. Im Internet können Bürger noch bis morgen über Messstellen abstimmen. Von Sandra Kaiser

Die Polizei Duisburg beteiligt sich auch am dritten bundesweiten Blitz-Marathon. Und die Bürger können wieder mitbestimmen, an welchen Stellen die Beamten am Donnerstag, 16. April, in der Zeit von 6 bis 24 Uhr ihre Messgeräte aufstellen sollen.

Eine kleine Vorauswahl hat die Polizei schon getroffen: Insgesamt 22 Örtlichkeiten (siehe Infokasten rechts) hat sie anhand des Verkehrsberichts 2014 identifiziert. An diesen Stellen haben sich im vergangenen Jahr besonders viele und zum Teil schwere Verkehrsunfälle mit der Hauptunfallursache "nicht angepasste Geschwindigkeit" ereignet. Deshalb sollen während des Blitzmarathons an diesen Punkten hauptsächlich die Geschwindigkeitskontrollen stattfinden.

Mit dabei ist beispielsweise die berühmt-berüchtigte "Pelles-Kurve" in Asterlagen. Neunmal hatte es allein dort im vergangenen Jahr gekracht. Dabei gab es vier Schwer- und zehn Leichtverletzte. Auch die Halener Straße in Homberg ist aufgeführt. Dort starb im Juli 2014 eine 48-jährige Autofahrerin, nachdem sie von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand geprallt war. Die Friedrich-Ebert-Straße in Aldenrade steht ebenfalls zur Abstimmung. Im November 2014 hatte dort ein Kradfahrer (25), der zu schnell unterwegs war, einen 18-jährigen Fußgänger erfasst, der bei Rot über die Ampel gegangen war. Der Fußgänger wurde lebensgefährlich verletzt, der Kradfahrer starb. Auch die Friedrich-Ebert-Straße in Ruhrort ist aufgelistet. Hier war im November ein 81 Jahre alter E-Bike-Fahrer unter einen Sattelzug geraten; er verstarb ebenfalls. Und auch der Altenbrucher Damm in Großenbaum ist mit dabei. Dort hatte Ende November 2014 ein 61-jähriger Autofahrer einen Fußgänger (76) erfasst. Dieser zog sich bei dem Aufprall schwere Kopfverletzungen zu und verstarb einen Tag später im Krankenhaus.

Noch bis einschließlich morgen können Bürger über die Standorte für den Blitzmarathon abstimmen: indem sie einfach die Internetseite www.polizei.nrw.de/duisburg/ aufrufen und eine der 22 aufgeführten Messstellen anklicken. Dann öffnet sich automatisch eine E-Mail an die Adresse voting.duisburg@polizei.nrw.de mit der gewünschten Messstelle in der Betreffzeile. E-Mail absenden, fertig. Dieser Vorgang kann mit den weiteren aufgeführten Messstellen wiederholt werden.

Die Polizei Duisburg wird ab Samstag die Stimmen der Bürger auswerten und sich auf insgesamt 15 Messstellen festlegen. Dort wird sie dann am 16. April ihre Messgeräte aufstellen. Zu welcher Zeit genau, verrät sie allerdings nicht.

Der Blitz-Marathon beginnt wie in der Vergangenheit um 6 Uhr morgens, endet aber diesmal bereits um Mitternacht. Der Einsatz wird wegen der zentralen Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes über den französischen Alpen, die am 17. April in Köln stattfindet, um sechs Stunden verkürzt. Zum mittlerweile achten Mal findet der Blitz-Marathon in NRW statt, bundesweit zum dritten Mal. Und: Erstmals gehen am 16. April neben Deutschland auch 20 weitere europäische Länder an den Start.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Blitz-Marathon: Jetzt noch abstimmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.