| 00.00 Uhr

Duisburg
Bombe in Baerl entschärft

Duisburg: Bombe in Baerl entschärft
Sigrun Wanner, Eigentümerin des Hauses, Hund Ben und Bomben-Entschärfer Peter Giesecke. FOTO: crei
Duisburg. In Baerl, nahe der Rheindeichstraße, ist gestern im Garten eines privaten Wohnhauses eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden worden. Die Hauseigentümer selbst hatten initiiert, dass ihr Garten auf mögliche Bomben untersucht wird, nachdem auf dem benachbarten Hornitex-Gelände bereits zwei Bomben gefunden und erfolgreich entschärft worden waren.

Bei der Bezirksregierung Düsseldorf hatte der Hauseigentümer eine Kontrolle des eigenen Grundstücks beantragt. Daraufhin fanden 36 Probebohrungen im Garten der Familie Wanner statt. Gestern wurde schließlich eine Bombe entdeckt. Aufgrund neuer Bestimmungen musste die Bombe noch am gestrigen Fundtag durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst unschädlich gemacht werden. Die Entschärfung fand um 17.30 Uhr statt und konnte wie geplant durchgeführt werden.

In der Evakuierungszone, also im Umkreis von 250 Metern um den Fundort, waren 24 Personen betroffen. In der Sicherheitszone - 500 Meter um den Fundort - leben keine Personen, so dass in diesem Fall die Zurverfügungstellung eines Evakuierungsraumes nicht notwendig war. Betroffen war auch die Rhein-Schifffahrt. Die Wasserschutzpolizei sperrte ab 17 Uhr das angrenzende Gebiet auf dem Rhein.

(csk/crei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bombe in Baerl entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.