| 22.05 Uhr

Tausende Menschen evakuiert
Bombe in Duisburg erfolgreich entschärft

Bombe in Duisburg erfolgreich entschärft
Diese Karte zeigt den Evakuierungsbereich und die Sicherheitszone um den Fundort. FOTO: Stadt Duisburg
Duisburg. Bei Arbeiten an der Kulturstraße ist am Dienstag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. 15.000 Menschen waren in der sogenannten Sicherheitszone betroffen. Um 21.52 Uhr wurde die Bombe entschärft.

Das Ordnungsamt hatte gegen 19 Uhr mit der Evakuierung der Anwohner innerhalb der Evakuierungszone begonnen. Experten des Kampfmittelräumdienstes legten einen Evakuierungsradius von 500 Metern rund um den Fundort fest, darin leben 2.709 Menschen.

In der sogenannten Sicherheitszone mit einem Radius von 1000 Metern waren 14.124 Menschen betroffen. Innerhalb dieser Zone sollten Bürger die Fenster geschlossen halten und sich in Räumen aufhalten, die nicht in Richtung Fundstelle liegen. Innerhalb der Sicherheitszone durften sich Bürger ab 21 Uhr nicht mehr im Freien aufhalten. 

Auf der Autobahn 59 war die Ausfahrt Wahnheimerort gesperrt. Ebenfalls betroffen war die Zugstrecke zwischen Rheinhausen und Duisburg Hauptbahnhof. Auch einige Busse und Straßenbahnen fuhren nicht.

Die Bombe war bei Routineuntersuchungen im Vorfeld von Kanalarbeiten entdeckt worden.

(csi/sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bombe in Duisburg erfolgreich entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.