| 12.33 Uhr

Mündelheim
Bombe in Duisburg ist entschärft

Bombenentschärfung in Duisburg: Bombe in Mündelheim entdeckt
In Mündelheim wurde ein Blindgänger entdeckt. FOTO: Stadt Duisburg
Duisburg. In Duisburg wurde am Mittwoch bei der Auswertung von Luftbildern eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder in Mündelheim gefunden. Die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst haben den Blindgänger am Mittag entschärft.

Wie die Stadt mitteilte, wurde die Bombe am Dammhausweg entdeckt. In der Evakuierungszone (Umkreis von 250 Metern um den Fundort) waren keine Personen betroffen. In der Sicherheitszone (Umkreis 500 Meter) leben 36 Personen. Betroffen waren Teile der Straßen Auf dem Hunsrück, Dammhausweg sowie die Kegelstraße.

Die Entschärfung hat wie geplant um 12 Uhr angefangen In der Sicherheitszone war aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. Die Menschen waren aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind. Die Fenster der Wohnung sollten in jedem Fall geschlossen sein. Ein Aufenthalt im Freien ist in dieser Sicherheitszone ebenfalls ab 11.30 Uhr nicht mehr gestattet. Um 12.39 war der Blindgänger entschärft.

Betroffen war auch die B 288. Sie wurde ebenfalls ab 11.30 Uhr zwischen der Abfahrt Duisburg-Huckingen/Düsseldorfer Landstraße und der Düsseldorfer Straße/Höhe Tankstelle in Krefeld-Uerdingen gesperrt. Nach der Entschärfung wurden alle Sperren aufgehoben. 

 

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bombenentschärfung in Duisburg: Bombe in Mündelheim entdeckt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.