| 00.00 Uhr

Duisburg
Büroräume für viele neue Arbeitgeber

Duisburg. Die Immobilienmesse Expo Real in München nutzte Oberbürgermeister Link, um der Aurelis die Baugenehmigung für zwei Gebäude am Hauptbahnhof zu übergeben.

Der Projektentwickler wird dort bekanntlich einen Standort für das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) errichten. Bis Ende 2018 werde in das sogenannte Quartier I ein hoher zweistelliger Millionenbetrag investiert, teilt das Unternehmen mit.

Dort werden auf einer Grundstücksfläche von fast 7.000 Quadratmetern ein Büro- und ein Laborgebäude entstehen. Ende 2018 sollen rund 400 Mitarbeiter des LANUV ihren neuen Arbeitsplatz am Hauptbahnhof beziehen. Das Gelände liegt zwischen Bahnhofsgebäude und Koloniestraße oberhalb der A 59.

Aurelis realisiert das Bauvorhaben in Zusammenarbeit mit den Planern von agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren, und dem Projektsteuerer Drees & Sommer, Düsseldorf. Mit dem Einsatz von Fernwärme und Photovoltaik will Aurelis die Vorgaben des Landesamtes erfüllen, das einen hohen energetischen Standard des Projektes mit dem Ziel einer klimaneutralen Landesverwaltung fordert. Angestrebt wird, für die Gebäude die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zu erhalten.

Das LANUV hat derzeit insgesamt 1.300 Mitarbeiter. Der Hauptsitz befindet sich in Recklinghausen, zwei weitere große Dienststellen mit jeweils mehreren hundert Beschäftigten gibt es in Essen und Düsseldorf. Darüber hinaus unterhält das Landesamt NRW-weit Außenstellen und Labore. Nach Duisburg sollen Ende 2018 vor allem die LANUV-Mitarbeiter vom Standort Düsseldorf ziehen. Dort wird der Standort "Auf dem Draap" aufgegeben. Die Mitarbeiter in Duisburg werden vorrangig Aufgaben im Rahmen des Gewässerschutzes wahrnehmen. Anfang des Jahres 2017 wird Aurelis einen weiteren Bauantrag stellen. "Wir planen außerdem, auf einer Fläche von rund 4100 Quadratmetern ein sechsgeschossiges Parkhaus mit 550 bis 600 Stellplätzen zu errichten", informiert Olaf Geist, Leiter der Aurelis Region West. Das LANUV mietet davon 150 Stellplätze für seine Belegschaft an. Die übrigen Flächen werden an Dauerparker vermietet, 250 Stellplätze sollen als öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen. Das Parkhaus soll bereits im April 2018 - ein halbes Jahr vor Fertigstellung der LANUV-Gebäude - in Betrieb genommen und dann zunächst teilweise öffentlich genutzt werden. Aurelis plant dort auch Elektroladestationen einzurichten und unterstützt damit den Trend zum Elektroauto.

Die Projekte sind aus Sicht von Aurelis weitere Meilensteine im 50.000 Quadratmeter großen Quartier 1 der Duisburger Freiheit. Insgesamt stehen noch vier Grundstücke (insgesamt rund 15.000 Quadratmeter Grundstücksfläche) für eine Projektentwicklung zur Verfügung.

Ebenfalls auf der Expo Real stellte der Berliner Projektentwickler "10/10 Development GmbH" einen Büroneubau an der Hafenzufahrt in Ruhrort vor. Mit dem eigenen Architekturbüro Kling GmbH wurden bereits zahlreiche Logistik-und Büroobjekte realisiert - beispielsweise für Metro und Aldi. Mit dem Projekt an der August-Hirsch-Straße solle eine Angebotslücke an großen zusammenhängenden Büroflächen in Duisburg mit einer Zielgröße von 15.000 Quadratmetern Gesamtmietfläche und Erweiterungsoption auf 36.000 Quadratmeter geschlossen werden, so das Unternehmen. Die Planung erfolgte durch das Architekturbüro Gerber Architekten aus Dortmund. Ein Gastronomiekonzept mit Außenbereich im nach Süden ausgerichteten attraktiv gestalteten Innenhof soll für den Cappuccino in den kreativen Pausen sorgen. Die Büroausbauten erfolgen auf fünf Etagen. In der hauseigenen Tiefgarage entstehen rund 200 Parkplätze. Die Bezugsfertigkeit ist für Juni 2018 geplant. Die Vermarktung der Flächen hat begonnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Büroräume für viele neue Arbeitgeber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.