| 00.00 Uhr

Duisburg
Bundestag debattiert über Stahlprobleme

Duisburg: Bundestag debattiert über Stahlprobleme
Erst in der vergangenen Woche gab es in Duisburg eine große Demonstration der Beschäftigten in der Stahlindustrie. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Der Deutsche Bundestag wird in der kommenden Woche ein starkes Signal in Richtung Stahlindustrie und damit auch ganz besonders in Richtung Duisburg senden, meint Thomas Mahlberg, CDU-Bundestagabgeordneter aus Duisburg. "Ich freue mich, dass sich der Deutsche Bundestag am 28. April in der Kernzeitdebatte mit der schwierigen Situation der Stahlbranche befassen wird", erklärt Thomas Mahlberg.

In der anderthalbstündigen Parlamentsdebatte wird ein Antrag der Koalitionsfraktionen zur Stärkung der Stahlindustrie beraten. "Gemeinsam mit meinen Bundestagskolleginnen und -kollegen der CDU Ruhr setze ich mich dafür ein, dass wir mit dem Antrag ein starkes und eindeutiges Zeichen an die Bundesregierung und die EU-Ebene setzen und so unserer Industrie den Rücken stärken", betont Mahlberg. Der Antrag befindet sich derzeit in der Mitberatung, seine endgültige Fassung wird Anfang nächster Woche von den Fraktionsgremien verabschiedet. Die deutsche Stahlindustrie leidet unter chinesischen Stahlbilligimporten und macht sich große Sorgen hinsichtlich der Reform des EU-Emissionshandels.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bundestag debattiert über Stahlprobleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.