| 00.00 Uhr

Duisburg
Commerzbank verbucht Zuwachs im ersten Halbjahr

Duisburg. Die Commerzbank Duisburg wächst weiter im ersten Halbjahr 2015: In den ersten sechs Monaten gewann die Bank netto über 800 neue Kunden dazu. Insgesamt werden in der Region jetzt über 66 000 Kunden betreut.

"Wir wachsen, weil unsere Kunden mit uns zufrieden sind und uns weiterempfehlen", betont Verena Severin, Niederlassungsleiterin Privatkunden. "Sie schätzen die Beratung mit unserem KundenKompass." Erst kürzlich wurde die Commerzbank in Duisburg von unabhängigen Testern für die beste Beratung von Geschäftskunden ausgezeichnet und errang damit den 1. Platz im City Contest 2015.

Die niedrigen Zinsen sorgen weiterhin für eine konstante Nachfrage nach Immobilien in Duisburg und Umgebung. "Im ersten Halbjahr 2015 haben wir Wohneigentum in Höhe von über 41 Millionen Euro finanziert", sagt Verena Severin, Niederlassungsleiterin Privatkunden. "Das bestätigt bei dem sehr niedrigen Zinsniveau die hohe Qualität unserer Beratung." Bei der Geldanlage beginnt sich eine Abkehr vom Sparbuch abzuzeichnen. "Das Depotvolumen hier in Duisburg ist seit Ende Dezember 2014 um 36 Millionen auf 937 Millionen Euro gewachsen", sagt Verena Severin. "Der größte Anteil davon fließt in professionell gemanagte Vermögensverwaltungen. Viele Kunden können und wollen mit den rasanten Entwicklungen an den Finanzmärkten nicht täglich Schritt halten. Sie wissen inzwischen aber auch, dass sie ohne Wertpapiere keine Rendite erzielen."

Auch das Firmenkundengeschäft entwickelt sich weiterhin überdurchschnittlich erfolgreich. "In der Region Duisburg haben wir im ersten Halbjahr 2015 ein Kreditwachstum von + 6,8 Prozent und Ertragswachstum sogar im zweistelligen Bereich erzielt", so Klaus Kelke, Leiter der Mittelstandsbank. Das vergleichbare Gesamtkreditvolumen aller Banken in NRW liegt, laut Bundesbank, im ersten Quartal 2015 bei nur + 0,8 Prozent.

Momentan, fügt Kelke hinzu, profitiert die Commerzbank vor allem vom starken Auslandsgeschäft. Außerdem setze die Bank sich zunehmend auch bei kleineren Mittelständern durch. Die Bank präsentiert sich als attraktiver und zuverlässiger Partner bei der Energiewende: Aktuell seien im Mittelstand vor allem passgenaue Lösungen für Energieeffizienzmaßnahmen ein wichtiges Thema. "Bis 5. Dezember 2015 sind Unternehmen ab 50 Mio. Jahresumsatz gesetzlich verpflichtet, Energieaudits durchzuführen. Deshalb hat die Commerzbank u. a. Kooperationen mit dem TÜV Rheinland abgeschlossen", erläutert Kelke. "So können Unternehmen systematisch Verbesserungschancen in ihren Energieversorgungssystemen identifizieren, Kosten reduzieren und sich Wettbewerbsvorteile sichern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Commerzbank verbucht Zuwachs im ersten Halbjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.