| 00.00 Uhr

Duisburg
Corputius-Plan im Stadtmuseum

Duisburg. Jonas Krüning und Werner Pöhling berichten über das Exponat.

Das Stadtmuseum am Innenhafen lädt am Sonntag, 6. Dezember, um 15 Uhr zu einem Besuch in die Stadtgeschichte-Ausstellung und in die Mercator-Schatzkammer ein. Jonas Krüning und Werner Pöhling erzählen von dem Studenten Johannes Corputius, der im Jahre 1566 einen ebenso exakten wie schönen Stadtplan von Duisburg gefertigt hatte. Im Jahr 2016 wird der auf vier Kupferplatten gestochene Plan 450 Jahre alt.

Das einzig erhaltene Exemplar der Stadtansicht ist sicher aufbewahrt in der Mercator-Schatzkammer des Museums, denn der junge Mann aus Breda war Schüler des berühmten Kartographen. Heute gibt der Plan in farbiger Darstellung in jedem Duisburger Geschichtsbuch einen lebendigen Eindruck der Stadt zu Beginn der Neuzeit.

Jonas Krüning ist Student der Geschichte und ist aktiv im Bereich der "living history": Stück für Stück erwirbt er sich ein in Material und Zuschnitt authentisches Gewand, wie es der junge Corputius getragen haben könnte.

Gemeinsam mit Museumssprecher Werner Pöhling wird er über das 16. Jahrhundert, über Gerhard Mercator sowie die Vermessung und Herstellung des Kupferstichs berichten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Corputius-Plan im Stadtmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.