| 12.53 Uhr

Haus unbewohnbar
Dachstuhl im Mehrfamilienhaus brennt aus

Duisburg . Im Duisburger Stadtteil Marxloh hat am Sonntagmorgen der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist jedoch unbewohnbar, die Mieter müssen anderweitig unterkommen.  

Um 9.57 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr Duisburg ein. Diese wurden über einen brennenden Dachstuhl in Marxloh informiert und rückten mit mehreren Einsatzkräften aus. Als diese am Haus ankamen, Stand der Dachstuhl des dreigeschossigen Gebäudes bereits in Flammen. Umgehend wurden weitere Kräfte alarmiert. Die Bewohner hatten sich bereits in Sicherheit gebracht und waren nicht mehr im Gebäude.

Um zu verhindern, dass sich der Brand auf die angrenzenden Gebäude ausbreitet, wurde über
zwei Drehleitern eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut. Gleichzeitig versuchten zwei Teams im Inneren des Gebäudes, den Brand zu löschen. Ebenso wurden die angrenzenden Gebäude durch Einsatzkräfte kontrolliert, um eine Brandausbreitung zu verhindern.

Vier Erwachsene und zehn KInder müssen umziehen 

Da das Haus bis auf Weiteres nicht bewohnbar ist, wurden zwei Familien (je zwei Erwachsene mit
drei beziehungsweise sieben Kindern) durch das Sozialamt der Stadt Duisburg vorübergehend anderweitig untergebracht.

Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei eingeleitet. Die Feuerwehr Duisburg war mit insgesamt 75 Kräften von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und dem Rettungsdienst im Einsatz.

(jeku)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.