| 00.00 Uhr

Investitionsoffensive
Das ist in Homberg geplant

Duisburg. Die teuerste Einzelmaßnahme in Alt-Homberg im Rahmen der städtischen Investitionsoffensive betrifft die Eisenbahnstraße vom Knick bis zum Gewerbepark Baumstraße. Für 400.000 Euro soll die Straße 2018 eine lärmmindernde Fahrbahn sowie barrierefreie Gehwege und Parkstreifen bekommen.

Neue, leisere Fahrbahndecken sind zudem geplant für die Duisburger Straße von Eisenbahn- bis Zechenstraße (270.000 Euro), die Straße In den Haesen von Halener bis Birkenstraße (120.000 Euro) und den Hubertusplatz von Hubertusstraße bis Wendeanlage (hier inklusive barrierefreiem Umbau der Fußgänger- und Querungshilfen, 85.000 Euro).

Im Bereich Moerser Straße/Wernerstraße sollen für 60.000 Euro die Wege einschließlich der Sitzplätze und Eingangsbereiche barrierefrei umgebaut werden. An der Halener Straße sollen für 20.000 Euro Bäume gepflanzt werden. Ein weiterer großer Posten betrifft das Hallenbad an der Schillerstraße: Für 190.000 Euro soll bereits im Mai kommenden Jahres ein Blockheizkraftwerk angeschafft werden, vom dem dann auch das Freibad profitieren soll.

Im gesamten Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl sollen für 22.369 Euro Barrierefreiheit in Grünanlagen und für 52.193 Euro Barrierefreiheit im öffentlichen Raum geschaffen werden.

Die Investitionsoffensive der Stadt Duisburg ist wie berichtet dank eines Förderprogramms des Bundes möglich. Ausgegeben werden müssen die 73 Millionen Euro bis Ende 2018. Bei jedem Projekt muss die Stadt zehn Prozent der Kosten übernehmen. Der Rat muss noch entscheiden. skai

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Investitionsoffensive: Das ist in Homberg geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.