| 00.00 Uhr

Duisburg
Das Mündelheimer Lichterhaus

Duisburg: Das Mündelheimer Lichterhaus
Ingo Reinders hat sein Haus in Mündelheim dekoriert. FOTO: Lars Fröhlich
Duisburg. Seit fünf Jahren schmückt Ingo Reinders sein Haus mit einer speziellen Weihnachtsdekoration. Dinosaurier, Schneemann und Weihnachtsmann zieren seinen Garten. Von Johanna Koch

Ein Weihnachtsmann auf einem Motorrad, ein Dino mit Weihnachtsmütze und Geschenk in der Hand: Das ist nicht gerade der traditionelle Weihnachtschmuck. Für Ingo Reinders aus der Siedlerstraße gehört er fest zur Weihnachtszeit.

Rund um sein Haus stehen 15 große Figuren, neben Schneemann und Weihnachtsmann auch ein Feuerwehrauto und ein Drache mit roter Weihnachtsmütze. Aufgepustet werden sie mit einem Lüfter, der zudem die ganze Zeit läuft, um die Figuren aufrecht zu halten. "Ich finde diese Figuren einfach genial", sagt Reinders.

Seit fünf Jahren schmückt er sein Haus mit dieser speziellen Weihnachtsdekoration. Die Figuren stammen hauptsächlich aus den USA, wo er sie regelmäßig bei seinen Urlaubstrips findet. Der Trick ist es dann, alles in den Koffer zu bekommen. "Einmal habe ich die Koffer zigmal ein- und wieder ausgepackt, bis alles gepasst hat."

Zusätzlich zu den Figuren, einige etwas kleiner, andere größer als Reinders, beleuchtet er sein Haus. Eine lange Lichterkette zieht sich am Dach entlang. An der Giebelwand hängt eine weitere Lichterkette in Form eines Sterns. Auch die Figuren werden beleuchtet. Dazu gibt es drei Modelle, die sich bewegen, zum Beispiel die Schneekugel, gefüllt mit Styroporschnee, der die ganze Zeit in der Kugel herumwirbelt. Es dauert drei Tage, um den Garten mit der Dekoration für die Weihnachtszeit fertigzumachen. "Die Figuren sind einfach, man schmeißt sie nur hin und der Lüfter macht den Rest", so Reinders. Aufwendiger sind die Lichterketten.

Aber die Mühe lohnt sich. Nicht nur Nachbarn freut der Garten. "Manchmal kommen Leute, steigen aus, machen ein Foto und fahren wieder", Reinders ist glücklich darüber, dass es so gut funktioniert.

Kaputt gegangen ist bis jetzt noch keine der Figuren, nur eine Öse ist einmal beim Sturm abgerissen, war aber schnell wieder angenäht. "Die Lüfter gehen manchmal kaputt, aber ich habe immer Ersatz da", sagt der Bastler. Reinders kann alles mit nur einem Schalter an- und ausknipsen. Praktisch, wenn er nicht zu Hause ist und das Wetter umschlägt. "Bei Wind muss man aufpassen. Aber sobald die Figuren dann aber platt auf dem Boden liegen, kann nichts mehr passieren", weiß der Profi. Zu seinen Lieblingsfiguren zählt der Dino mit dem Geschenk in den Händen.

Diese Vorliebe kommt nicht von irgendwoher, er hat Leguane als Haustiere: "Wir kamen an diesem Dino vorbei und mussten ihn einfach kaufen". Sobald die Weihnachtszeit vorbei ist, wandern die Figuren auf den Dachboden. Zuvor müssen sie komplett trocknen. "Je nach Wetter stehen die auch mal alle bei uns im Haus, und wir können uns nicht mehr bewegen". Bis wieder so weit ist, dauert es noch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Das Mündelheimer Lichterhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.