| 00.00 Uhr

Duisburg
"Der kleine Wassermann" als Live-Hörspiel

Duisburg: "Der kleine Wassermann" als Live-Hörspiel
Das Otfried-Preußler-Stück ist ein herrlicher Theaterspaß. FOTO: Marcus Draxler
Duisburg. "Der kleine Wassermann" ist ein fast 60 Jahre junger Kinderbuch-Klassiker von Otfried Preußler. Jetzt gastierte das Theater Toboso aus Essen damit im Foyer III unterm Dach des Theaters. Das war ein szenisches Live-Hörspiel, das heißt auf der Bühne waren vier Geräuschemacher und drei von ihnen spielten die diversen Rollen: Moritz Fleiter, Charlotte Kath und Fabian Sattler.

Auf dem Grunde des Mühlenweihers wird eines Tages ein kleiner Wassermann-Junge gerboren - mit grünen Haaren und Schwimmhäuten zwischen den Fingern. Neugierig und voller Abenteuerlust lernt er die Welt kennen, die ihn umgibt. Er treibt allerlei Schabernack, schließt Freundschaften, begegnet dem furchteinflößenden Neunauge und macht sogar Bekanntschaft mit den Menschen, bevor er in den Winterschlaf fällt. Das ist eine eher harmlose Geschichte vom reinen Tor, der an Land den Regen und gegrillte Kartoffeln zunächst für Steine hält und in dessen "verkehrter" Unterwasser-Welt man krank werden kann, wenn man sich trockene Füße holt. Das ist aber in dieser dank viel Glas und Wasser lustvoll überdrehten Fassung einfach ein großer Theater-Spaß. Höhepunkt ist der Ausflug von Vater und Sohn in die Schlingpflanzen - die beiden Schauspieler tauchen ihre Köpfe lange in den Wassertank. Es gibt in den nächsten Tagen im Foyer III noch einige Vorstellungen für Kinder, diese sind aber bereits ausverkauft. Das Theater Toboso kommt wieder am Sonntag, 7. Februar 2016, um 18 Uhr. Dann sitzen die Zuschauer mit auf der großen Bühne bei "Don Quijote", frei nach Miguel de Cervantes von Annette Pfisterer. Karten unter Telefon. 0203/ 283 62 100.

(hod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Der kleine Wassermann" als Live-Hörspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.