| 00.00 Uhr

Duisburg
Die Comedy-Night ist ein echter Renner

Duisburg. Zum dritten Mal in Folge präsentiert Wolfgang Trepper im TaM die beliebte Comedy-Show der Spielbank Duisburg. Neben ihm sorgen auch "Emmi & Herr Willnowsky" und Don Clarke für Lacher. Von Volker Poley

Die Comedy-Night der Spielbank Duisburg ist ein wahrer Publikumsrenner. Zum dritten Mal in Folge präsentierte Wolfgang Trepper bei seinem "Heimspiel" im Theater am Marientor die beliebte Comedy-Show. Neben Trepper, der nicht nur durch den Abend führte, sondern auch selbst Teil des Programms war, stand auch wieder das urkomische Komiker-Duo "Emmi & Herr Willnowsky" im Mittelpunkt des Abends. Verstärkung erhielten die Comedians in diesem Jahr durch Don Clarke, der mit seinen schrägen Beiträgen den Comedy-Abend mit seiner speziellen Art von Humor "britisch" nachwürzte. Dass bei dem gemeinsamen Auftritt der befreundeten Humoristen eine Kiste "Kö-Pi" Backstage nicht fehlen durfte, war klar.

Man kennt sich halt seit vielen Jahren, auch durch gemeinsame Auftritte im Schmidt-Theater auf der Hamburger Reeperbahn. Der Ex- Radio DU - Moderator freute sich aber nicht nur, alte Berufskollegen begrüßen zu können, sondern machte sich auch, wie bei allen seinen Auftritten, einen Riesenspaß daraus, Kontakt zum Publikum aufzunehmen. Aufs Korn genommen hatte er dabei eine Besuchergruppe aus Kiel, die extra zur Comedy-Nacht aus Kiel angereist war. Das machte den Rheinhauser tatsächlich für einen Moment sprachlos, bevor er ihnen in seiner bekannt schnoddrigen Art zurief: "Wie bekloppt kann man denn sein, ich hab doch gestern erst in Schleswig gespielt." Den vermuteten Grund für diese eher ungewöhnliche Fan-Reise lieferte er dann selbst nach: "Klar, wer aus Kiel kommt, fährt gerne weg." Damit hatte Trepper, der jetzt in Hamburg lebt, die Lacher auf seiner Seite.

Das war bei Don Clarke nicht anders. Einen seiner Tipps sollten Männer gerade in der beginnenden Vorweihnachtszeit beherzigen: "Wenn die Frau sagt, Schatz, diesmal schenken wir uns nichts, musst du als Mann sofort raus und was kaufen, sonst wird das böse enden." Der englische Komiker erzählte stolz, dass er seit vielen Jahren keinen Sport mehr mache, weil er festgestellt hat, "dass man Pokale auch kaufen kann".

Super Tipps, wie man in der Kneipe zu einer kostenlosen Runde kommt, hatte Clarke auch für die Männer im Publikum parat: "Ruft mal einfach 'Zehn Bier auf mir' und wartet einen Moment.... hundertprozentig meldet sich nach kurzer Zeit einer und sagt laut und vernehmlich 'Auf mich'."

Seit 20 Jahren erfreuen "Emmi & Herr Willnowsky" mit ihrem skurrilen ehelichen Dauerkrieg die Comedy- Fans. Christoph Domke verkörpert dabei die erfolglose Kammersängerin Emmi, die den Gedanken an eine späte Karriere immer noch nicht aufgeben will. Der Berliner Musiker Christian Willner spielt gekonnt die Rolle des mittellosen und gescheiterten russischen Pianisten Valentin Willnowsky, den die Ehe mit der alternden Diva zum Zyniker gemacht hat. Die "Nettigkeiten", die beide ständig austauschen ("Wenn meine Frau über den Friedhof geht, binden sich die Würmer schon die Lätzchen um"), gefallen dem Publikum offensichtlich. Emmi bezeichnet dabei ihren Liebsten als "Kolchosenkasper" und auch ihr musikalischer Begleiter ist in der Hinsicht nicht zimperlich, wenn er seine Angetraute als "Fette Qualle" bezeichnet.

Zuweilen geht es auch schon mal recht zotig zu, wenn Emmi beim Anblick ihres entkleideten Ehemanns nur noch daran erinnert wird, dass sie "noch Shrimps" einkaufen wollte. Dass die beiden auch anders können, bewiesen sie bei der Pegida- Persiflage "Döner vom Schwein", frei nach der Melodie des Mega-Hits "Griechischer Wein".

Emmi & Herr Willnowsky" sind am 12. März 2017 mit ihrem Soloprogramm "Keiner wird gewinnen" im Steinhof zu Gast. Beginn 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Die Comedy-Night ist ein echter Renner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.