| 00.00 Uhr

Duisburg
Die "Dirigentin" der Engelstrompeten

Duisburg: Die "Dirigentin" der Engelstrompeten
Dieses Foto haben die Abel-Kirchners selber gemacht. Denn abhängig vom Wetter hält die Blütenpracht der Engeltrompeten manchmal nur ganz kurze Zeit. FOTO: Werner Abel
Duisburg. Anne Kirchner-Abel züchtet die gut-riechenden Pflanzen mit den großen Blüten. Ihr Garten zeugt davon, dass sie den sprichwörtlichen Grünen Daumen hat. Von Julia Zuew

Unter das Rascheln der Blätter mischt sich das leise Gackern von Laufenten. Schnell verschwinden die Vögel auf den schmalen Pfaden des Gartens im Dickicht. Kaum zu glauben, dass der kleine Dschungel in Friemersheim liegt. "Den grünen Daumen hab ich von meinem Großvater geerbt", sagt Anne Kirchner-Abel, die gemeinsam mit ihrem Gatten Werner Abel eine kleine, privaten Gärtnerei betreibt.

Ein Blick nach oben verrät: Bei Kirchner-Abels hängt der Himmel voller..., nein, nicht Geigen, sondern Engelstrompeten. Schon die Fassade lässt erahnen, dass hier Pflanzenliebhaber wohnen. Der Vorgarten ist ein grünes Meer mit bunten Farbtupfern von Fuchsien und üppigen Sträuchern. Das Grün hinterm Haus lässt vergessen, dass hier immer noch Stadtgebiet ist: Kübel an Kübel, Stamm an Stamm stehen unterschiedliche Sorten verschiedener Zierpflanzen.

"Unsere Schwerpunkte liegen nicht nur bei Schönmalven, Acnistus (Australischer Glockenstrauch) und Fuchsien", sagt Kirchner-Abel. Sondern besonders stolz kann sie auch auf ihre Engelstrompeten sein.

Ihre Leidenschaft für die prunkvollen Nachtschattengewächse hegt sie schon lange Zeit, erzählt die Gärtnerin. 1986 habe sie von einer Bekannten einen Setzling bekommen - damit habe alles angefangen. Engelstrompeten-Liebhaber bildeten eine richtige Szene, in der Sorten und Pflegetipps ausgetauscht und Kontakte zu Züchtern weitergegeben werden. "Wer Engelstrompeten hat, hat meistens viele."

Nicht alle Sorten der ursprünglich aus Südamerika kommenden Pflanze gedeihen in den hiesigen Klimaverhältnissen. Die Auswahl der Ziersträucher sei begrenzt - wer Vielfalt suche, müsse auf Kreuzungen zurückgreifen oder selber experimentieren, erzählt die Friemersheimerin. In Hannover habe sie Kontakt zu einem Professor gefunden, der sich mit der Kreuzung der Pflanzen beschäftigte. "Später begann ich, selbst auszuprobieren." So manche Sorte mit ungewöhnlichen Farben und Blüten habe sie bereits herangezogen.

Die kleine Gärtnerei in der Wohnsiedlung ist bereits seit Generationen im Besitz der Familie: "Der Garten ist noch von meinem Großvater." Seinerzeit hätten hier große, alte Obstbäume gestanden - diese hätten aber nach jahrelangem Dienst anderen Pflanzen weichen müssen. Auch Engelstrompeten können ein stattliches Alter erreichen. "Manche der Pflanzen sind über 20 Jahre alt", sagt Kirchner-Abel.

Der Garten und die Pflanzen seien ihr gesamter Lebensinhalt, bekennt sie. Einen anderen Beruf übet sie nicht aus. "Ich bin da reingewachsen, das liegt in der Familie." Vor allem das Wetter kann manchmal schnell einen Strich durch die Rechnung machen. "Die Engelstrompeten mögen viel Wasser. Hohe Temperaturen und direkte Sonne sind da ganz schlecht." An den Hitzetagen im Juli werden viele Duisburger die Sonne satt genossen haben - nicht so Anne und Werner Kirchner-Abel. "Auch andere Pflanzen litten unter der Hitze." Für die Gärtner bedeutet dies Einbußen und Geduld haben, bis die Pflanzen wieder fit sind. "Reich wird man damit nicht", sagt die Züchterin. Zum Leben reiche es aber.

Weitgehend bekannt ist, dass Engelstrompeten giftig sind. "Das stimmt", bestätigt Kirchner-Abel. "Aber um sich daran richtig zu vergiften, müsste sich jemand schon einen Tee aus einem Kilo Blüten kochen", sagt ihr Mann, Werner Abel. Oft heißt es auch, die Pflanze hätte berauschende Eigenschaften. "Die Schamanen in den Urvölkern wussten, wie sie es sich zunutze machen." Werner Abel: "Es wird erzählt, wer es ein Mal probiere, der mache es nie wieder. Der Rausch soll einem Horror-Trip gleichen."

Wer sich noch - natürlich nur zum ästhetischen Zwecke - Engelstrompeten oder andere Pflanzen holen möchte, wird im Online-Shop der Kirchner-Abels fündig unter www.engelstrompete.eu/.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Die "Dirigentin" der Engelstrompeten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.