| 19.37 Uhr

Duisburg
Die "Gebrauchsanweisung" fürs Still-Leben

A40 Still-Leben: Bitte Platz nehmen
A40 Still-Leben: Bitte Platz nehmen FOTO: Grafik: TAS Emotional Marketing GmbH
Duisburg. Am Sonntag wird auf der A 40 die größte Tafel der Welt aufgebaut, drei Millionen Besucher feiern das gigantische Straßenfest. 2000 Tische stehen in Duisburg. Wir sagen, wie man die Autobahn erreicht, wo man parkt und was man bedenken sollte. Von Anja Streichan

Bereits am Samstag um 22 Uhr wird die A 40 zwischen Duisburg und Dortmund gesperrt, bis Montagmorgen fünf Uhr geht auf der Autobahn nichts mehr. Zumindest für Autofahrer. Denn es wird gefeiert. Doch wie kommt man auf die Autobahn, was muss man wissen und was erwartet die Besucher?

Wo geht es auf die Autobahn?

Es gibt fünf Möglichkeiten auf die A 40 zu kommen, und zwar an folgenden Auf-/Abfahrten: Homberg, Duisburg-Häfen, Innenhafen (extra gebaute Fußgängertreppe an der Max-Peters-Straße), Kreuz Duisburg (keine Radfahrer) und Kaiserberg.

Fahrradfahrer bleiben hin und zurück auf der Spur Richtung Dortmund und können nur an diesen fünf genannten Stellen ohne ihr Fahrrad auf die Gegenspur wechseln, auf der die Tische aufgebaut sind und die Aktionen stattfinden. Man darf nicht über die Mittelleitplanken klettern. Jeweils an den Anschlussstellen gibt es Möglichkeiten Räder abzustellen.

Fußgänger kommen ebenfalls nur an diesen fünf Stellen auf die A 40. Achtung: Wer am Kreuz Duisburg (an der A 59) auf die Festmeile will, kann dorthin nur mit Shuttlebussen gelangen. An der Max-Peters-Straße ist auf der Seite der Metro eine Treppe gebaut worden, die nur auf die Festmeile der A 40 führt, nicht auf die sogenannte Mobilitätsspur für die Radler. Rollstuhlfahrer und Nutzer von Rollatoren zählen übrigens zur Gruppe der Fußgänger und nicht der Mobilisierten.

Wie kommt man zu den Anschlussstellen?

Für die Nutzer der "Mobilitätsspur" gibt es da eigentlich keine Einschränkungen oder Probleme, für Autofahrer allerdings sehr wohl. Denn keine der fünf Stellen kann direkt mit dem eigenen Wagen angesteuert werden (lediglich in der Nähe des Fußgängerübergangs Max-Peters-Straße gibt es eine begrenzte Zahl an Parkplätzen). Es wird empfohlen, entweder zu den Anschlussstellen zu laufen oder aber den Fahrdienst der DVG in Anspruch zu nehmen (pro Fahrt und erw. Nutzer 2,30 Euro).

Die Busse fahren ab am Hauptbahnhof (Osteingang), an der MSV-Arena, an der Haltestelle Zoo/Uni (Mülheimer Straße), am Businesspark Asterlagen und an der Essenberger Brücke. Sie steuern folgende Ziele an: Autobahnkreuz Kaiserberg, Autobahnkreuz Duisburg und die Albertstraße an der Anschlussstelle Duisburg Häfen. Wer mit dem Auto möglichst nahe an die Übergänge zur A 40 fahren will, kann folgende Parkplätze nutzen: Beekstraße/Steinsche Gasse, die Parkplätze von Aldi und Kaufland (Auf der Höhe), die Plätze an der Uni und am Stadion.

Wie wird gefeiert?

2000 Tische gehören in Duisburg zur längsten Tafel der Welt. Diese werden von Vereinen, Clubs und Organisationen mit spannenden, kuriosen und außergewöhnlichen Aktionen gestaltet. In Duisburg gibt es zwei Bühnen. An der Bühne Duisburg Häfen gibt es nach der Eröffnung um 11 Uhr Kai Magnus Sting, die Band "Mobileé" und die anatolische Tanzgruppe "Afir" zu sehen. Auf der Haniel Bühne in Höhe Innenhafen treten die Bands Exit Paris, Stromaufwärts, Punto Cubano und "na und?" auf. Am Kaiserberg gibt es eine große Aktionsfläche, auf der verschiedene Sportarten vorgestellt werden.

Kann ich noch mitfeiern?

Alle Tische, die auch am Sonntag noch ohne Mieter sind, werden zu sogenannten Mitsitztischen umfunktioniert, wie Ruhr-2010-Sprecher Oliver Hänig erklärt: "Hier sollen sich vor allem ältere Menschen kurz hinsetzen und ausruhen können."

Gibt es Verpflegung?

Auf der Strecke sind an Versorgungsstationen Snacks und Getränke erhältlich (Dixieklos stehen übrigens in ausreichender Zahl bereit). Wasser, Limonade, Bier, Butterkekse, Chips und Obst kosten zwischen 50 Cent und einem Euro. Achtung! Die Pfandflaschen werden an den Ständen nicht zurückgenommen. Sie müssen mitgenommen werden und können ab Montag in einer beliebigen Edeka-Filiale zurückgegeben werden.

Mit dem Rad bis nach Dortmund?

Der ADFC weist darauf hin, dass auf der Mobilitätsspur wegen des großen Andrangs nur langsam gefahren werden kann. Die gesamte Strecke zwischen Dortmund und Duisburg "abzuradeln", wird darum kaum gelingen, zumal die Spur ab 17 Uhr gesperrt wird.

Was ist erlaubt, was ist verboten?

Auf der Autobahn gibt es kaum Schatten. Ausreichender Sonnenschutz sollte auf jeden Fall mitgenommen werden, will man keinen Sonnenbrand riskieren. Mineralwasser und Verpflegung in der Tasche sind ratsam? Auf der gesamten Meile herrscht Glasverbot. Auch das Grillen ist verboten. Die Feuerwehr warnt davor, Zigaretten in die trockene Seitenbepflanzung zu werfen. Es herrscht akute Brandgefahr. Die Veranstalter raten, keine Haustiere mit auf die Strecke zu nehmen. Auf der Autobahn darf (außer an den genehmigten Ständen) nichts verkauft werden.

(RP/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Die "Gebrauchsanweisung" fürs Still-Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.