| 00.00 Uhr

Duisburg
Diesmal der zweitbeste Ballonfahrer weltweit

Duisburg. Der Duisburger Ballonfahrer Wilhelm Eimers (65) ist zusammen mit seinem Copiloten Matthias Zenge (52) im Rahmen des "Coupe Aéronautique Gordon Bennett" Vizeweltmeister geworden. Das Rennen gilt als das härteste Ballonrennen der Welt. Es geht um den Titel des Weltmeister im Gasballon fahren. In diesem Jahr waren 17 Teams aus 11 Nationen vertreten. Der Elektrotechniker Wilhelm Eimers aus Baerl (4-facher Weltmeister, 9-facher Vizeweltmeister, 1100 Gasballonfahrten, 1450 Heißluftballonfahrten, 9200 Flugstunden, längste Fahrt: 92.11 Minuten, das ist Weltrekord) nahm bereits zum 25. Mal an dem Wettbewerb teil, für den sich pro Nation jeweils nur drei Teams qualifizieren können. Der Duisburger gilt als der erfahrenste Gasballonfahrer in der Welt und konnte bereits vier Mal den Weltmeistertitel holen. Zuletzt gelang ihm das im vergangenen Jahr.

Gestartet wurde im südfranzösischen Pau, etwa 150 Kilometer südlich von Bordeaux. Eimers und Zenge manövrierten den Ballon geschickt vorbei an Gewittern und durch andere "bewegte" Lufträume in einer Fahrthöhe von bis zu 2500 Metern. Nur das Schweizer Team konnte schließlich die beiden Sieger aus dem Vorjahr noch überbieten. Am Ende fuhren die neuen Weltmeister 2080,90 Kilometer und schlugen Eimers und Zenge mit nur 9,18 Kilometer mehr Fahrtstrecke.

Im nächsten Jahr findet die Weltmeisterschaft in Gladbeck statt. Der Deutsche Aero Club ist hier "Platzherr" und Ausrichter. Schirmherrin wird voraussichtlich Bundeskanzlerin Angela Merkel sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Diesmal der zweitbeste Ballonfahrer weltweit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.