| 13.15 Uhr

Dortmund
Spielhallen-Überfälle im Ruhrgebiet

Dortmund. Ein maskierter Mann hat in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Spielhalle in Dortmund überfallen. Er bedrohte eine Angestellte mit einem Messer. In Recklinghausen forderten drei Männer mit Schusswaffen ebenfalls Bargeld aus einer Spielhalle.

Ein Unbekannter hat eine Spielhalle in der Heimbrügge in Dortmund-Mengede überfallen, teilte die Polizei mit. In der Nacht auf Montag gegen 0.30 Uhr forderte der Mann, der sich teilweise maskiert hatte, von einer 50-jährigen Angestellten das Bargeld aus der Kasse. Er bedrohte die Frau mit einem Messer. Nach Angaben der Polizei flüchtete der Tatverdächtige mit seiner Beute, einem geringen dreistelligen Geldbetrag in Scheinen und Hartgeld.

Nach Polizeiangaben wird der Mann wie folgt beschrieben: Er sei 18 bis 22 Jahre alt, etwa 1,70-1,75 Meter groß, schlank, habe dunkle Augen und war mit einem hellgrauen Kapuzenpulli, einer dunkelblauen Jeanshose und braunen Schuhen bekleidet. Er soll mit einem südländischen Akzent gesprochen haben. Der Mann hatte  eine braune Plastiktüte mit einem aufgedruckten goldfarbenen Ornament dabei. Hinweise nimmt die Polizei Dortmund unter der Telefonnummer 0231 1327441 entgegen.

In Recklinghausen bedrohten drei Männer eine Angestelle einer Spielhalle mit Schusswaffen, das teilte die Polizei mit. In der Nacht zu Montag, gegen 0.10 Uhr, klopfte ein unbekannter Mann an der verschlossenen Tür einer Spielhalle an der Trogemannstraße. Als die Angestellte die Tür öffnete, bedrohte der Mann sie mit einer Schusswaffe und drängte sie zum Kassenbereich. Dann traten zwei mit dunklen Motorradsturmhauben maskierten Personen hinzu.

Sie forderten die Angestellte auf, Bargeld herauszugeben. Mit der Beute flüchteten die Täter in Richtung Friedrichstraße. Nach Polizeiangaben wurden die mutmaßlichen Täter wie folgt beschrieben: Der erste Mann ist etwa 23 Jahre alt, 1,74 Meter groß, hat schwarze, kurze Haare, einen Dreitagebart, braune Augen und schlank. Er war mit einem weißen Sweatshirt mit Muster auf der Brust und Kapuze und einer dunklen Hose bekleidet. Der Mann trug eine schwarze Schusswaffe mit einem langem Lauf. Die beiden maskierten Täter waren 1,68 bis 1,70 Meter groß, schlank und dunkel gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0800 2361111 entgegen.

(haka)