| 00.00 Uhr

Duisburg
Dreiste Betrüger geben sich in Neudorf als Polizisten aus

Duisburg. Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor dreisten Betrügern, die am Sonntagabend eine Neudorferin um ihr Erspartes gebracht haben. Gegen 20.15 Uhr schellte bei der 71-Jährigen, die am Sternbuschweg wohnt, das Telefon. Ein Unbekannter, der sich als Polizist ausgab, erklärt ihr, er kläre Bürger über die Möglichkeiten auf, sich vor Einbrechern zu schützen. Im Verlaufe des Gesprächs überredete er die Frau, das Licht in ihrer Wohnung auszuschalten und ihr Bargeld zusammenzupacken.

Er kündigte ihr an, dass gleich ein Zivilpolizist komme und mit einem Codewort das Geld abhole, damit es vor Einbrechern sicher ist. Die gutgläubige Frau übergab dem falschen Beamten gegen 22.30 Uhr tatsächlich ihr gesamtes Bargeld in einer weißen Plastiktüte mit einem schwarzen aufgedruckten "A". Erst als sie das Geld zum vereinbarten Termin am Tag danach nicht zurückerhielt, was ihr der Betrüger versprochen hatte, alarmierte sie die Polizei. Der Trickdieb war etwa 50 Jahre alt und 1,65 Meter groß.

Er hat dunkle kurze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er war mit einer dunkelgrauen Jeans und mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 32 unter 0203-2800 an. Die Polizei warnt eindringlich davor, Fremden Auskünfte über Vermögensverhältnisse zu geben. Niemals sollte Unbekannten Bargeld oder wertvoller Schmuck ausgehändigt werden. Trickdiebe gehen mit raffinierten Maschen vor. Die Polizei sagt: "Bleiben Sie stets kritisch und lassen Sie nur Leute herein, die Sie kennen oder die Hausverwaltung bzw.

dem Hauseigentümer angekündigt hat. Ziehen Sie bei Unsicherheit einen Nachbarn hinzu. Informieren Sie die Polizei unter 110, wenn Ihnen eine Person verdächtig vorkommt! Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Dreiste Betrüger geben sich in Neudorf als Polizisten aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.