| 10.25 Uhr

Duisburg
"Die Stadt hat einen treuen Freund verloren"

Duisburg. Die Betroffenheit über den Tod von Heinz Pletziger ist in Duisburg groß. Am Dienstag, 16. Juni, wird um 13.30 Uhr auf dem Waldfriedhof (Kapelle), Düsseldorfer Straße, Abschied vom Altbürgermeister genommen. Die Duisburger CDU, für die der 79-Jährige fast drei Jahrzehnte aktiv Politik gemacht und für die er von 1994 bis 2004 im Rat der Stadt gesessen hatte, würdige ihn gestern wegen seines Fachwissens und seines Engagements. Besonders in der Kulturpolitik habe er Maßstäbe gesetzt und als Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Oper am Rhein für eine Fortsetzung der Theaterehe gekämpft. "Er hat die politische Auseinandersetzung nie gescheut und ist dabei dennoch immer ein liebenswerter Mensch geblieben. Mit ihm verliert Duisburg und die CDU einen versierten Politiker und hervorragenden Menschen", äußerten sich gestern Fraktionschef Rainer Enzweiler und Parteivorsitzender Thomas Mahlberg.

Heinz Pletziger war acht Jahre lang Vorsitzender der bürgerschaftlichen Vereinigung proDuisburg und hatte sich für den neuen Namen des ehemaligen "Verkehrsvereins" stark gemacht. 2013 wählten ihn die Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden. "Unser Verein hat ein Stück seiner Seele verloren und die Stadt Duisburg einen ihrer besten und treuesten Freunde ", sagte Hermann Kewitz, amtierender Vorsitzender der Vereinigung. Er erinnerte an die Initiativen Pletzigers zum Abschied von der alten Mercatorhalle und beim Bau der MSV-Arena.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Betroffenheit über den Tod von Heinz Pletziger ist groß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.