Eilmeldung
0:0 in Würzburg:

Fortuna verpasst den Auswärtsrekord

| 00.00 Uhr

Duisburg
Duisburg-Bilanz des Blitzmarathons

Duisburg. Der Blitzmarathon am Donnerstag hat 30 Polizisten in zwei Schichten an 15 Kontrollstellen gebunden. 6.675 Fahrzeuge wurden kontrolliert. Dabei stellten die Beamten 265 Geschwindigkeitsverstöße fest. 238 Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld bezahlen. Gegen 27 Autofahrer erstatteten die Polizisten Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Auf der Großenbaumer Allee stoppten sie einen Pkw-Fahrer, der in der 30er Zone mit 46 Stundenkilometern unterwegs war (35 Euro Verwarngeld). 35 Stundenkilometer zu schnell war ein Autofahrer auf der Wanheimer Straße, wo 50 erlaubt sind (160 Euro Bußgeld, zwei Punkte, ein Monat Fahrverbot).

Auf der B 288 fiel ein Autofahrer mit 101 Stundenkilometer auf (70 sind erlaubt) - macht 120 Euro Bußgeld und einen Punkt). Darüber hinaus waren zwei kontrollierte Fahrer nicht angeschnallt und fünf telefonierten verbotswidrig mit dem Handy. Vor Ort sprachen Polizisten die Verkehrsteilnehmer an und erläuterten anhand von konkret an den Kontrollstellen passierten Unfällen die Gefahren des zu schnellen Fahrens.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Duisburg-Bilanz des Blitzmarathons


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.