| 10.15 Uhr

Schüsse auf Polizei in Duisburg
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes

Ehemaliger Jäger schießt auf Polizei und Schlüsseldienst
Ehemaliger Jäger schießt auf Polizei und Schlüsseldienst FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Am Mittwochmorgen ist es bei einem Polizeieinsatz in Duisburg-Beeck zu einem Schusswechsel gekommen. Die Polizei wollte eine Wohnung durchsuchen, wurde dann aber angegriffen. Ein Schlüsseldienstmitarbeiter und ein Polizist wurden verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wollten die Beamten gegen 8.30 Uhr einen Durchsuchungsbeschluss in einer Wohnung an der Magdalenenstraße durchsetzen. Die Beamten ermittelten in einem Strafverfahren wegen unerlaubten Waffenbesitzes gegen einen ehemaligen Jäger. Auf Rufen, Schellen und Klopfen reagierte jedoch niemand in der Wohnung. Mit einem Schlüsseldienst sollte deshalb die Wohnungstür geöffnet werden.

Als der Schlüsseldienst die Wohnung öffnete, riss der Bewohner die Tür nach innen auf und schoss auf die Polizisten und den 53-jährigen Mitarbeiter des Schlüsseldienstes. Dieser wurde verletzt und muss deshalb am Finger operiert werden. Ein 55 Jahre alter Polizist wurde durch abgeplatzten Putz verletzt, der sich durch einen Schuss in eine Wand gelöst hatte.

Der Schütze konnte überwältigt werden. Weil die Polizeibeamten zuvor mehrfach geschellt und gerufen hatten und mitgeteilt hatten, dass es sich um eine polizeiliche Durchsuchung handelte, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen versuchten Mordes.

In Duisburg kommt es im Moment vermehrt zu Angriffen auf Polizisten. Mehr dazu lesen Sie hier. 

(ots)