| 07.46 Uhr

Duisburg
Erfolgreiche Aktion der Polizei gegen Raser

Duisburg. Drei Fahrverbote, zwei sichergestellte Pkw sowie über 100 Verwarngelder, 21 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und zwei Strafanzeigen waren das Ergebnis des polizeilichen Schwerpunkteinsatzes am "Carfreitag" auf der L1 (Weseler Straße) in Hamborn.

Außerdem erteilten die Beamten noch 26 Platzverweise. Die Fahrer der beiden sichergestellten Autos beides Duisburger, 23 und 24 Jahre alt) mussten sich zumindest über das Osterwochenende von ihren getunten Untersätzen verabschieden, die nun technisch genauer untersucht werden. Die tiefergelegten Fahrzeuge wiesen nur wenige Zentimeter Bodenfreiheit auf, so dass die Karossen schon bei der Fahrt über eine abgesenkte Bordsteinkante aufsetzten.

Ein 27-jähriger Oberhausener wollte mit seinem Kleinkraftrad vor einer Polizeikontrolle flüchten und raste mit seiner frisierten Maschine durch Neumühl nach Oberhausen und weiter nach Obermeiderich. Bei der Flucht rutsche der polizeibekannte Mann mit seinem Fahrzeug weg und kam zu Fall, ohne sich zu verletzen. Da der Mann unter Drogeneinfluss stand, musste er mit zur Blutprobe. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass das Zweirad nicht versichert war und der Raser auch keine Fahrerlaubnis dafür hatte. Die Beamten der Einsatzhundertschaft nahmen einen 27-jährigen Duisburger ebenfalls mit zur Blutprobe, weil er unter Drogeneinfluss stand.

Die Mitarbeiter der Stadt waren an dem Abend ebenfalls mit zwei Radarwagen im Einsatz. Auch die Blitzeranlage auf der L1 zusammen mit der neuen Geschwindigkeitsregelung (30 km/h ab 22:00 Uhr) zeigte, so Einsatzleiter Hausch, deutliche Wirkung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg - Erfolgreiche Aktion der Polizei gegen Raser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.