| 17.32 Uhr

Türkische Hochzeit in Duisburg
Polizei stoppt Autokorso mit schießenden Teilnehmern

Duisburg: Polizei stoppt Autokorso mit schießenden Teilnehmern
Der Autokorso anlässlich einer türkischen Hochzeit in Duisburg endete am Samstag mit einigen Anzeigen. FOTO: Gerhardt Seybert
Duisburg. Ein Autokorso anlässlich einer türkischen Hochzeit hat am Samstag in Buchholz für Aufregung und einen Großeinsatz der Polizei gesorgt: Die Bilanz: Sechs beschlagnahmte Schreckschusswaffen samt Munition, jede Menge Pyroartikel und einige Ermittlungsverfahren.

Am Samstag gegen 16 Uhr hatten mehrere Anwohner aus Huckingen und Buchholz der Polizei einen türkischen Hochzeits-Autokorso gemeldet, aus dem mehrfach geschossen wurde. Zudem beschrieben die Anrufer erhebliche Verkehrsverstöße durch den Korso.

Auf der Düsseldorfer Landstraße in Höhe der Münchener Straße stoppte die Polizei 20 Autos. In allen saßen jeweils vier Menschen. Bei der Durchsuchung der Wagen wurden sechs Gas- beziehungsweise Schreckschusswaffen, dazugehörige Munition, sowie Bengalos, sogenannte "Polenböller" und weitere pyrotechnische Gegenstände gefunden und sichergestellt. Bis auf einen verfügte keiner der Angetroffenen über den für den Besitz genannter Schusswaffen erforderlichen "kleinen Waffenschein".

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Die kontrollierten Korsoteilnehmer wurden entlassen, nachdem ihre Personalien festgestellt und ihnen "deutliche Verhaltenshinweise" gegeben worden waren, teilte die Polizei mit.

Quelle: RP