| 21.46 Uhr

Duisburg
Bombe in Rheinhausen entschärft

Duisburg-Rheinhausen: Bombenfund - Entschärfung für 21 Uhr geplant
Die Bombe wurde an der Werthauser Straße gefunden. Ab 21 Uhr werden sie Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärfen. FOTO: Stadt Duisburg
Duisburg-Rheinhausen. An der Werthauser Straße in Rheinhausen ist am Dienstag eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Der Zünder wurde wie geplant gegen 21 Uhr am Abend entschärft.

Die Einsatzkräfte machten sich daran, die Absperrungen zu entfernen. Aller Voraussicht nach werden die Straßen bis spätestens 22.30 wieder freigegeben. Von der Sperrung ab 20 Uhr war auch die Brücke der Solidarität betroffen. 

636 Menschen können in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Aufenthalt im Freien war in der Sicherheitszone ab 20 Uhr verboten. 

Die eher kleine Fünf-Zentner-Bombe befand sich auf einem Firmengelände in einer Lagerhalle. Sie wurde nach erneuten Luftbildauswertungen für Bauarbeiten entdeckt. Zur Entschärfung rückten Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes an. Die betroffenen Anwohner waren mit Handzetteln über den Bombenfund und die Entschärfung informiert worden.

Vor und nach der Entschärfung sollten Polizeiwagen mit Lautsprecherdurchsagen die Anwohner auf dem Laufenden halten. Auf den Einsatz von Sirenen wurde wegen der späten Uhrzeit verzichtet. 

In der Evakuierungszone im Umkreis von 250 Meter um den Fundort waren insgesamt 636 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (500 Meter um den Fundort) leben 3184 Personen.

Anwohner aus der Evakuierungszone, die ihre Häuser und Wohnungen verlassen mussten, konnten während der Bombenentschärfung in der Feuer- und Rettungswache 6 an der Friedrich-Ebert-Straße 8 unterkommen. 

Aktuelle Informationen erteilt das Call Duisburg unter der Rufnummer 0203 2832000.