| 10.51 Uhr

Aufgeheizte Stahlplatte in Duisburg
Kind verbrennt sich Füße auf Spielplatz - Vater erstattet Anzeige

Duisburg: Zweijähriger erleidet schwere Verbrennungen auf Spielplatz
Inzwischen hat die Stadt die Stahlplatte zum Schutz der Kinder abgedeckt. FOTO: UWE KOEPPEN
Duisburg. Auf einem Wasserspielplatz in Duisburg hat sich ein Kleinkind schwere Verletzungen an den Füßen zugezogen. Grund für die Verbrennungen war eine durch die Sonne aufgeheizte Stahlplatte. Der Vater erstattete Anzeige gegen den Spielplatzbetreiber. Von Marcel Romahn und Christian Schwerdtfeger

Auf Facebook wandte sich die Mutter des Jungen nach dem Vorfall an der Duisburger Regattabahn an die Öffentlichkeit. Dort warnte sie andere Mütter vor der Stahlplatte auf dem Spielplatz, die durch die extreme Hitze zur Gefahr für ihr Kind wurde. Schwere Wunden habe ihr Sohn davongetragen, der mit nackten Füßen auf die Platte getreten war. Der Einjährige habe im Krankenhaus operiert werden müssen.

Nach Informationen unserer Redaktion hat der Vater des verletzten Jungen nun Anzeige gegen den Betreiber des Spielplatzes gestellt. Dabei handelt es sich um DuisburgSport, eine städtische Einrichtung, die die Sportaktivitäten in Duisburg bündelt. 

Die Mutter kritisierte die Stadt für fehlende Warnhinweise und forderte, die Stelle abzusperren. Ihr Beitrag, der auch ein Foto der bandagierten Füße ihres Sohnes enthält, wurde inzwischen auf Facbook mehr als 10.000 mal geteilt.

Die Duisburger Stadtverwaltung bedauert den Unfall und hat die Stahlplatte inzwischen mit künstlichem Rasen abgedeckt. Nach Angaben der Stadt ist es das erste Mal, dass ein solcher Unfall bekannt wird.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Zweijähriger erleidet schwere Verbrennungen auf Spielplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.