| 00.00 Uhr

Frank Schwarz
Duisburger Gastronom gibt zum 50. Geburtstag großes Fest

Duisburg. In die Schifferbörse hatte Frank Schwarz eingeladen, um mit rund 150 Gästen auf seinen 50. Geburtstag anzustoßen. Dort genießt er so zu sagen Heimrecht. Denn er war viele Jahre lang Pächter dieses traditionsreichen Hauses am Hafen, das er dann irgendwann wegen baulicher Probleme abgab. Inzwischen sorgt er jedoch wieder dafür, dass in diesem Hause wieder gesellschaftliche Veranstaltungen stattfinden können, bei denen er das Catering übernimmt.

Frank Schwarz ist nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren worden, sondern er hat sich vom Metzgerlehrling zum Chef des vermutlich größten Duisburger Catering-Unternehmens hochgearbeitet. Viel Lehrgeld musste er unterwegs zahlen, und nicht immer gelang der Aufstieg ohne große Anstrengung. Sein Betrieb auf dem Großmarktgelände, ein Hotel am linken Niederrhein, Bewirtungsservice im Schloss Broich in Mülheim und in der Schifferbörse sind nur einige der Standbeine der heutigen Frank Schwarz GastroGroup. Dass Frank Schwarz durchweg beliebt ist, liegt unter anderem an seiner Bodenständigkeit. Der Erfolg ist ihm nie zu Kopf gestiegen. Er bildet sich gar nichts darauf ein, dass zu seinen Kunden, die er bewirtet, viele, viele Prominente gehören. Er fliegt in arabische Staaten, um dort bei Veranstaltungen zu kochen und Buffets zu präsentieren, bei denen einem das Wasser im Munde zusammenläuft. Er hat in Marl bei der Verleihung des Grimme-Preises seit Jahren die gastronomischen "Finger im Spiel", und wenn in Cannes die ExpoReal stattfindet, macht er dem Fachpublikum die Immobilienmesse unter anderem mit revier-typischer Currywurst schmackhaft. Vor allem aber sorgt er bei den Duisburgern dafür, dass sie sich in Sachen Bewirtung hundert Prozent auf ihn verlassen können - und das hoffentlich noch recht lange.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frank Schwarz: Duisburger Gastronom gibt zum 50. Geburtstag großes Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.