| 00.00 Uhr

Duisburg
Duisburger Philharmoniker spielen Gustav Mahlers 3. Sinfonie

Duisburg. "Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen." Diesen Leitsatz seines Komponierens hat Gustav Mahler (1860-1911) nirgends so radikal befolgt wie in der 3. Sinfonie. Unter Leitung von Giordano Bellincampi spielen die Duisburger Philharmoniker das monumentale sechssätzige Werk beim 8. Philharmonischen Konzert am 6. und 7. April (jeweils 20 Uhr) im Theater am Marientor.

"Dass ich sie Symphonie nenne, ist eigentlich unzutreffend", schrieb Mahler, "denn in nichts hält sie sich an die herkömmliche Form." Volkslied und Naturlaut, feierlicher Kirchenton und derber Militärmarsch, katastrophischer Klangrausch und trostvolles Idyll - Mahlers musikalischer Kosmos zwingt all das zur Einheit, in der freilich alle Risse und Brüche bestehen bleiben.

1896 fertiggestellt, erfuhr das Werk erst am 9. Juni 1902 auf dem 38. Tonkünstlerfest in Krefeld unter Leitung des Komponisten seine Uraufführung. An den Pulten vereinten sich die Städtische Kapelle Krefeld und das Kölner Gürzenich-Orchester. Das Publikum reagierte enthusiastisch; es war einer der größten Erfolge, die der Komponist in seiner wechselvollen Karriere erleben durfte. Und selbst Arnold Schönberg, zunächst scharfer Kritiker Mahlers, ließ sich von der 3. Sinfonie tief beeindrucken. An den Komponistenkollegen schrieb Schönberg: "Ich habe ihre Seele gesehen ... sie lag vor mir wie eine geheimnisvolle wilde Landschaft mit ihren grauenerregenden Untiefen ... ich sah gute und böse Kräfte miteinander ringen ... Wahrheit, rücksichtslose Wahrheit."

Die Duisburger Philharmoniker sind mit dem Komponisten bestens vertraut: Allein in den "Mahlerjahren" 2010 und 2011 standen hier vier seiner Sinfonien auf dem Spielplan. Das suggestive "Mitternachtslied" der 3. gestaltet die Altistin Birgit Remmert, eine Opern- und Konzertsängerin von Weltruf. Sie sang die Partie nicht zuletzt in einer CD-Einspielung mit Sir Simon Rattle und dem City of Birmingham Symphony Orchestra. Remmert begann ihre Karriere mit Partien des Mozart- und Belcantofachs. Später kamen die großen Wagner- und Strauss-Rollen hinzu.

Karten gibt es u.a. im Servicebüro des Stadttheaters, Tel. 0203 / 283 62 100 sowie online unter www.duisburger-philharmoniker .de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Duisburger Philharmoniker spielen Gustav Mahlers 3. Sinfonie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.