| 00.00 Uhr

Duisburg
Duisburger Zoo lädt am Samstag zum Giraffentag

Duisburg. Am kommenden Samstag, 25. Juni, richtet der Zoo Duisburg seinen Giraffentag aus. Seit ein paar Jahren bereits nutzen Zoos und andere Artenschutzeinrichtungen den Zeitraum um den 21. Juni als längsten Tag des Jahres, um auf die Situation der längsten beziehungsweise höchsten Tiere der Welt im Freiland aufmerksam zu machen.

Die Populationen aller neun Unterarten der Steppengiraffen sind derart stark im Rückgang begriffen, dass es zum Beispiel nur noch weniger als 650 Exemplare der Nubischen Giraffe und weniger als 300 Exemplare der Westafrikanischen Giraffe gibt. Gründe dafür sind vor allem im Rückgang sowie in der Zersiedelung der Lebensräume zu finden. Auch die Jagd auf diese imposanten Huftiere hat starke Auswirkungen auf die ohnehin schon kleinen Populationen.

Die im Zoo Duisburg gehaltenen Netzgiraffen sind im Norden Kenias und Teilen der angrenzenden Staaten Äthiopien und Somalia mit etwa 4.500 Exemplaren vertreten, was ebenfalls eine besorgniserregend geringe Zahl ist.

In diesem Jahr fließen die Erlöse des Weltgiraffentages daher unter anderem in den Schutz der letzten Netzgiraffen Afrikas. An einem Stand am Giraffengehege erhalten die Besucher von 11 bis 17 Uhr allerhand Informationen über die Giraffen im Freiland, aber auch über die Tiere der Duisburger Zuchtgruppe. Neben einer Futterausstellung und einigen Requisiten aus dem Giraffenhaus gibt es speziell für Kinder die Möglichkeit, gegen eine kleine Spende für den Giraffenschutz eigene Giraffenbuttons zu erstellen oder bei einem Giraffenquiz tolle Preise zu gewinnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Duisburger Zoo lädt am Samstag zum Giraffentag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.