| 00.00 Uhr

Duisburg
Duisburgerin im "Duell der Dauercamper"

Duisburg. Die Duisburgerin Sabrina Moll lebt seit einem Jahr fest auf dem Campingplatz Wachtenbrink bei Schermbeck, zuerst nur übergangsweise, inzwischen aber fühlt sie sich dort wie zuhause. Von Charlotte Raskopf

Mit ihrer Leidenschaft fürs Campen hat sie es in die dritte Staffel der WDR-Sendung "Duell der Dauercamper" geschafft. Dort treten drei Kandidaten, die auf einem Campingplatz leben, gegeneinander an und verändern ihre Parzelle. Bis zum 9. August stimmten die Zuschauer online ab, wessen Parzelle sie am schönsten finden und wer somit den Dauercamper-Pokal gewinnen soll.

Die 35-Jährige Duisburgerin lebte zunächst nur übergangsweise auf dem Platz und hoffte, noch eine andere Bleibe zu finden. Eines morgens, so sagt sie, sei sie jedoch aufgewacht und habe gemerkt, dass sie sich dort eigentlich ganz wohl fühle. Sie entschied sich dazu, auf dem Campingplatz zu bleiben. "Ich wollte allerdings keinen Wohnwagen. Aber man kann hier auch in einem Holzhaus wohnen", sagt sie. Inzwischen baut sie an einem 49 Quadratmeter großen zweiten Holzhaus, dass als eine Art Anbau dienen soll.

Das Leben auf dem Campingplatz hat für Moll einige Vorteile: "Man ist einfach viel näher an der Natur, die Leute sind entspannter, einige wohnen hier dauerhaft. Und günstiger ist es natürlich auch", sagt sie.

Ein Nachteil sei die fehlende Internet- und Telefonverbindung. "Man muss alles über das Handy klären. Aber auch daran gewöhnt man sich", sagt die 35-Jährige. Ob sie für immer auf dem Campingplatz leben möchte, weiß sie noch nicht. In einem Haus zu leben sei auch schön, doch man sei wesentlich geerdeter, wenn man nicht in die dritte Etage hochlaufen müsse. "Aber man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt", sagt Moll.

Von der WDR-Sendung erfuhr sie durch einen Aushang des Verpächters des Campingplatzes. Daraufhin habe sie sich gemeinsam mit ihrem Vater beworben. Auch ein Nachbar helfe ihnen bei ihrem Projekt. "Irgendwann kam dann die Nachricht, dass wir dabei sind", erinnert sich Sabrina Moll. Insgesamt hätten fünf Drehtage stattgefunden, an denen gefilmt wurde, wie sie gemeinsam mit Helfern ihre Parzelle umbaute. Die Terrasse wurde neu gestaltet, Hochbeete wurden angelegt und es wurde eine hölzerne "Philosophen"-Bank gebaut. Am Ende seien sie noch über die Parzelle geflogen. Sich selbst im Fernsehen zu sehen, war für die Duisburgerin eine besondere Erfahrung. "Das war schon recht komisch, aber auch ziemlich cool. Eine Freundin und mein Vater waren auch zu sehen und ich war schon ein bisschen stolz", berichtet sie.

Die Sendung "Duell der Dauercamper" läuft bereits seit dem 4. August freitags zwischen 18.15 und 18.45 im WDR Fernsehen. Die nächsten Folgen sind am 11. und 18. August zu sehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Duisburgerin im "Duell der Dauercamper"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.